Weißweinessig
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Weißweinessig

Essig entsteht aus Fermentation von Essigbakterien und Alkohol. Diese Methode gehört zu den ältesten Lebensmittelverfahren der Menschheit. Handelsüblicher Essig enthält meist einen Anteil von 5-6 Prozent an Essigsäure. Alkohol enthält der Essig in der Regel nicht mehr oder nur in äußerst geringen Mengen.

Weißweinessig entsteht demnach aus Weißwein und entsprechenden Bakterien, die auch als "Essigmutter" bezeichnet werden. Dieser Essig enthält meist noch einen Restalkoholgehalt von 0,5 Prozent. Er liefert nicht nur Essigsäure, sondern auch die Vitamine und Mineralstoffe der grünen Weintrauben, die ja als Grundlage dienen.

Weißweinessig eignet sich sehr gut zur Herstellung eines Salatdressings oder auch zum Einlegen von Früchten. Des weiteren ist er gut zum Marinieren geeignet.

 

Nährwertangaben zu Weißweinessig

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Weißweinessig entnehmen.
Nährwerte von Weißweinessigpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate1,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß0,2 g
Kalorien27

Leckere Rezepte mit Weißweinessig

Low Carb: Bunter Paprika-Gurken-Tomatensalat

mit Feta und Basilikum
8,7 gKH
Low Carb: Chinakohl trifft Rindfleisch

Kohlgericht mit Blumenkohlreis
4,8 gKH
Low Carb: Tomaten-Mozzarella-Auflauf

Schnelles Mittagessen mit wenigen Zutaten
12,6 gKH
Low Carb: Geräuchterte Forellenfilets

mit Tomatensalsa
6,1 gKH
Low Carb: Artischocken-Auberginen-Antipasti

mit knackigen Cherrytomaten
7,6 gKH
Low Carb: Fränkischer Spargelsalat

mit Radieschen und Gurke
10,0 gKH
Low Carb: Kartoffel-Flohsamenbrot

Bauernbrot deluxe
2,9 gKH
Low Carb: Zartes Parmesanschnitzel

mit warmem Tomaten-Spinatgemüse
7,7 gKH
Low Carb: Schnelle Mayonnaise

Grundrezept für viele Variationen
0,0 gKH
Low Carb: Fruchtiger Erdbeer-Avocado-Salat

mit Mozarella und Basilikum
7,1 gKH
Low Carb: Brokkoli-Radieschen-Salat

mit knusprigem Bacon
7,3 gKH
Low Carb: Rotkohl-Granatapfel-Salat

mit Walnüssen und Minze
19,2 gKH
Low Carb: Auberginen-Tomaten-Bruscetta

mit Basilikum und Zwiebel
7,5 gKH
Low Carb: Speisen-Verfeinerer Aioli

kalte Knoblauchmayonnaise
0,3 gKH
Low Carb: Fruchtiges Tomaten-Ketchup

echt Low Carb zum Grillen und Dippen
8,0 gKH
Low Carb: Blumenkohlsalat mit Kapern

Leckere Blumenkohlvariation aus der Pfanne
7,2 gKH
Low Carb: Auberginen-Petersiliengemüse aus dem Ofen

Orientalisch angehauchtes Gericht mit Auberginen
8,3 gKH
Low Carb: Tomatensalat mit Parmesan

Fruchtige Grillbeilage mit wenig Kohlenhydraten
6,6 gKH
Low Carb: Blumenkohl-Rucolasalat

mit getrockneten Tomaten
7,6 gKH
Low Carb: Scharfe Chili-Mayonnaise

für Fleisch und Gemüse
0,6 gKH
Low Carb: Schneller Hüttenkäsesalat

Mit Gurke und Cherrytomate
13,3 gKH
Low Carb: Spargelsalat mit Tomate und Mozarella

Italienischer Salat goes Spargel
9,1 gKH
Low Carb: Fruchtiger weicher Rotkohl

Zu Gans, Frikadelle und Bratwurst
20,4 gKH
Low Carb: Avocadopfanne mit Schweinefilet

Schnelles und einfaches Pfannengericht
5,9 gKH

Das könnte Sie auch interessieren

Wie geht der Körper mit viel Fett um? | Der Fettstoffwechsel
♥ Fettstoffwechsel bedeutet zum einen, dass Nahrungsfette in ihre Einzelbestandteile zerlegt werden, andererseits aber auch, dass wir unsere Energie aus Fett beziehen, denn wer die Kohlenhydrate stark reduziert, benötigt eine andere Energiequelle: Ketonkörper! Doch wie nutzt der Körper diese und ist das auch unbedenklich?
Mit Low Carb auf Reisen | im Urlaub zuckerfrei leben
♥ Kann man sich auch auf Reisen problemlos Low Carb ernähren? Man freut sich das ganze Jahr auf den Urlaub und dann muss man sich Gedanken um seine Ernährung machen. Doch natürlich ist eine Low Carb Ernährung auch hier kein Problem! Wir zeigen Tipps für entspannte Ferien, damit Sie im Urlaub nicht zunehmen.
Low Carb, LCHF und Keto – Was sind die Unterschiede?
Häufig sorgen die Begriffe für Verwirrung: Low Carb ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die jedoch nicht definiert ist und daher im Kohlenhydratgehalt sehr schwanken kann. LCHF dagegen enthält viele gesunde Fette und kann gleichzeitig ketogen sein. Auch die Qualität der Nahrungsmittel spielt hier eine große Rolle.