Rinderhackfleisch
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Rinderhackfleisch

Rinderhackfleisch wird in der Regel grob oder feingehackt angeboten und stammt aus gehacktem Muskelfleisch, das teils noch Sehnen enthält und maximal 20% Fett enthalten darf. Es darf keine weiteren Gewürze als 1% Salz enthalten.
Hackfleisch kann theoretisch auch roh gegessen werden, beispielsweise als Beef Tartar mit Ei oder als Mett aufs Brot.

Zur klassischen Verwendung von Rinderhackfleisch gehören die Frikadellen und die Bolognese. Aber auch für Aufläufe oder zur Füllung von Gemüse ist Hackfleisch sehr gut geeignet.

Neben Rinderhackfleisch wird in Deutschland häufig auch Schweinehack oder gemischtes Hackfleisch angeboten – auch Lamm oder Geflügelhack kann man beim Metzger erwerben.

Nährwertangaben zu Rinderhackfleisch

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Rinderhackfleisch entnehmen.
Nährwerte von Rinderhackfleischpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett14,0 g
Eiweiß20,5 g
Kalorien207

Ein Tipp zu Rinderhackfleisch

Rindfleisch aus Weidehaltung weist eine gänzlich andere Nährstoffzusammensetzung auf als Fleisch aus konventioneller Massentierhaltung. Rind aus Weidehaltung hat beispielsweise ein für Menschen ideales Verhältnis an Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Bio-Fleisch ist zumindest nicht mit Stresshormonen und Rückständen aus Medikamenten belastet.

Leckere Rezepte mit Rinderhackfleisch

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat: Mehr Fett in die Nahrung bringen!
♥ Wer seit jeher eher fettarm isst, hat es anfangs schwer, fettreich zu essen. Hier erhalten Sie Tipps um Ihren Alltag ein wenig aufzufetten! So können zusätzliche fettreiche Dips, eine Extraportion Öl in der Pfanne und Salat, das nur ein Öldressing hat, die neue Ernährung unterstützen und Sie langanhaltend mit Energie versorgen.
Hormonsystem und Kohlenhydrate | Hormone in Balance
♥ Gesunde Fette spielen für unser Hormonsystem eine wichtige Rolle, diese sollten ausreichend verzehrt werden. Gluten und Zucker beeinflussen außerdem stark und nachhaltig unser Hormonsystem. Auch Fertigprodukte sollten vermieden werden. So leiden Frauen mit Zöliakie häufig auch an schwankenden Hormonspiegeln.
Supportbereich LCHF gesund | Ein Überblick
♥ Hier erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über alle in den Rezepten verwendeten Lebensmittel, Produkt- Lebensmittel- und Buchtipps.