Rinderhackfleisch
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Rinderhackfleisch

Rinderhackfleisch wird in der Regel grob oder feingehackt angeboten und stammt aus gehacktem Muskelfleisch, das teils noch Sehnen enthält und maximal 20% Fett enthalten darf. Es darf keine weiteren Gewürze als 1% Salz enthalten.
Hackfleisch kann theoretisch auch roh gegessen werden, beispielsweise als Beef Tartar mit Ei oder als Mett aufs Brot.

Zur klassischen Verwendung von Rinderhackfleisch gehören die Frikadellen und die Bolognese. Aber auch für Aufläufe oder zur Füllung von Gemüse ist Hackfleisch sehr gut geeignet.

Neben Rinderhackfleisch wird in Deutschland häufig auch Schweinehack oder gemischtes Hackfleisch angeboten – auch Lamm oder Geflügelhack kann man beim Metzger erwerben.

Nährwertangaben zu Rinderhackfleisch

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Rinderhackfleisch entnehmen.
Nährwerte von Rinderhackfleischpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett14,0 g
Eiweiß20,5 g
Kalorien207

Ein Tipp zu Rinderhackfleisch

Rindfleisch aus Weidehaltung weist eine gänzlich andere Nährstoffzusammensetzung auf als Fleisch aus konventioneller Massentierhaltung. Rind aus Weidehaltung hat beispielsweise ein für Menschen ideales Verhältnis an Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Bio-Fleisch ist zumindest nicht mit Stresshormonen und Rückständen aus Medikamenten belastet.

Leckere Rezepte mit Rinderhackfleisch

Das könnte Sie auch interessieren

Arteriosklerose: Ernährungstherapie, die Arterien frei macht
♥ Verstopfte und verkalkte Arterien können eine direkte Folgen von zu viel Kohlenhydraten und Zuckerkonsum sein. Bewegung und Ernährung helfen nicht nur vorzubeugen sondern auch die Arterienverkalkung aufzuhalten und die Arterien zu befreien. Ernährungstherapie ist hier unumgänglich!
Verzicht auf Zucker | Vorteile einer zuckerfreien Ernährung
♥ Ohne Zucker leben – für viele Menschen unvorstellbar. Dabei geht es eigentlich ganz einfach und bringt noch dazu enorme Vorteile mit sich. So kann eine zuckerfreie Ernährung das Risiko für Adipositas, Diabetes, Bluthochdruck und andere Herz-Kreislauferkrankungen drastisch senken und vielen Krankheiten vorbeugen.
Kollagen und Gelatine | Bestes Protein für LCHF-Ernährung
♥ Kollagen und Gelatine können aus Nahrungsergänzung bei einer Low Carb Ernährung eine ganze Menge positive Effekte haben. Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede und ist das Einnehmen von Nahrungsergänzungen in diesem Bereich sinnvoll oder sogar notwendig?