Rinderhackfleisch
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Rinderhackfleisch

Rinderhackfleisch wird in der Regel grob oder feingehackt angeboten und stammt aus gehacktem Muskelfleisch, das teils noch Sehnen enthält und maximal 20% Fett enthalten darf. Es darf keine weiteren Gewürze als 1% Salz enthalten.
Hackfleisch kann theoretisch auch roh gegessen werden, beispielsweise als Beef Tartar mit Ei oder als Mett aufs Brot.

Zur klassischen Verwendung von Rinderhackfleisch gehören die Frikadellen und die Bolognese. Aber auch für Aufläufe oder zur Füllung von Gemüse ist Hackfleisch sehr gut geeignet.

Neben Rinderhackfleisch wird in Deutschland häufig auch Schweinehack oder gemischtes Hackfleisch angeboten – auch Lamm oder Geflügelhack kann man beim Metzger erwerben.

Nährwertangaben zu Rinderhackfleisch

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Rinderhackfleisch entnehmen.
Nährwerte von Rinderhackfleischpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett14,0 g
Eiweiß20,5 g
Kalorien207

Ein Tipp zu Rinderhackfleisch

Rindfleisch aus Weidehaltung weist eine gänzlich andere Nährstoffzusammensetzung auf als Fleisch aus konventioneller Massentierhaltung. Rind aus Weidehaltung hat beispielsweise ein für Menschen ideales Verhältnis an Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Bio-Fleisch ist zumindest nicht mit Stresshormonen und Rückständen aus Medikamenten belastet.

Leckere Rezepte mit Rinderhackfleisch

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat – was ist LCHF eigentlich?
♥ LCHF heißt Low Carb High Fat, also wenig Kohlenhydrate und viele gesunde Fette. Dies ist eine Ernährungsweise, die ihren Ursprung in Schweden hat und viele gesundheitliche Vorteile bringt. Unsere Website informiert über alle Themen rund um Low Carb High Fat.
Krebs und ketogene Ernährung | Die Therapie unterstützen
♥ Wer an Krebs erkrankt ist, kann seinen Körper unterstützen, indem er ernährungstherapeutische Maßnahmen ergreift. So zeigen Studien, dass Krebs durch ketogene Ernährung im Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden kann bzw. andere medikamentöse Therapien besser vertragen werden.
Schilddrüse und Autoimmunerkrankungen | Mit Ernährung heilen
♥ Die Gesundheit der Schilddrüse ist extrem wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Autoimmunerkrankungen können durch zuckerreiche, kohlenhydratlastige Ernährung befeuert werden. Eine Low Carb Ernährung kann hier große Erfolge erzielen.