Tabasco
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Tabasco

Tabasco gehört zu den beliebtesten Würzsaucen der Welt und wird seit 1868 produziert. Sie setzt sich aus drei Inhaltsstoffen zusammen: rote Chilischoten, Branntweinessig und Salz.

Den Geschmack der roten Pfeffersauce kann man als scharf-säuerlich bezeichnen. So werden nur wenige Tropfen Tabasco benötigt, um Rührei, Marinaden, Thunfisch, Saucen, Eintöpfen und vielem mehr eine würzig-pikante Note zu verleihen.

Bekannt ist auch der Cocktail "Bloody Mary": er besteht aus Wodka, Tomatensaft und Tabasco.

 
Scharfe Tabasco Pfeffer-Sauce
Scharfe Tabasco Pfeffer-Sauce
Die Tabasco-Pfeffersauce in der 350 ml-Flasche ist zuckerfrei und sorgt im Handumdrehen für Schärfe im Essen. Tropfenweises Dosieren ist hier problemlos möglich!
ab 13,43 € (38,37 € / l) Jetzt kaufen

Nährwertangaben zu Tabasco

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Tabasco entnehmen.
Nährwerte von Tabascopro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate1,5 g
Fett0,5 g
Eiweiß1,0 g
Kalorien15

Ein Tipp zu Tabasco

Die weltberühmte Tabasco-Pepper Sauce sorgt für scharfe Würze aller Speisen, vom Eiergericht bis zum Eintopf.

Leckere Rezepte mit Tabasco

Das könnte Sie auch interessieren

Kohlenhydrate in der Ernährung | Macht Insulin fett?
♥ Kohlenhydrate sind in unserer westlichen Ernährung allgegenwärtig, egal ob morgens Müsli, mittags Nudeln und abends Brot. Was wir für kalorienarm und gesund halten, bedeutet für unseren Körper aber Schwerstarbeit. Denn Kohlenhydrate locken immer und immer wieder Insulin – das Fettspeicherhormon unseres Körpers. Wie geht der Körper auf Dauer damit um?
Hormonsystem und Kohlenhydrate | Hormone in Balance
♥ Gesunde Fette spielen für unser Hormonsystem eine wichtige Rolle, diese sollten ausreichend verzehrt werden. Gluten und Zucker beeinflussen außerdem stark und nachhaltig unser Hormonsystem. Auch Fertigprodukte sollten vermieden werden. So leiden Frauen mit Zöliakie häufig auch an schwankenden Hormonspiegeln.
Low Carb und gesunde Fette | "Wundermittel" Kokosöl und MCT-Öl
♥ Ideal für eine Low Carb High Fat Ernährung sind als Fettquellen Kokosöl und MCT-Öl. Diese weisen besondere Eigenschaften auf, die andere Öle nicht haben und sorgen dafür, dass wir lange satt bleiben und bei richtiger Ernährung Fett verbrennen statt ansetzen.