Muskat
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Muskat

Bei der Muskatnuss handelt es sich um einen Fruchtkern des Muskatnussbaumes. Muskat ist sowohl gemahlen als auch als ganze Muskatnuss erhältlich. Entscheidet man sich für die Nuss, benötigt man noch eine Reibe, um das Muskat von der Nuss über die Speise zu reiben.

Muskat hat eine leicht bittere, aromatische Schärfe und ist besonders geeignet, um Speisen wie Blumenkohl, Kohlrabi, Spinat, Rosenkohl, Wirsing, Gemüsesuppen, Fleischbrühen, Geflügelbrühe, helle Saucen sowie Fleisch- und Fischgerichte zu würzen. Auch bei Süßes kann man mit Muskat würzen, z.B. in der Weihnachtsbäckerei.

Nährwertangaben zu Muskat

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Muskat entnehmen.
Nährwerte von Muskatpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate45,0 g
Fett36,3 g
Eiweiß5,8 g
Kalorien527

Ein Tipp zu Muskat

Große Mengen Muskatnuss können Vergiftungserscheinungen hervorrufen, deshalb unbedingt auf eine Dosierung in üblicher Menge achten.

Leckere Rezepte mit Muskat

Das könnte Sie auch interessieren

Paleo vs. LCHF – Unterschiede und Gemeinsamkeiten
♥ Paleo ist als sogenannte Steinzeiternährung bekannt und bietet viele gesundheitliche Vorteile. Diese Ernährungsweise hat einige Gemeinsamkeiten mit LCHF.
Ketogene Ernährung bei Epilepsie | Epilepsie gut behandeln
♥ Manche Epilepsieformen sprechen hervorragend auf ketogene Ernährung an. Bei dieser Ernährungsweise wird sehr fettreich und extrem kohlenhydratarm gegessen. Die Fette stammen beispielsweise aus MCT-Öl, Kokosöl, Weidebutter etc. Epileptische Anfälle können gemildert oder gar ganz verhindert werden. Je früher mit der ketogenen Ernährung begonnen wird, desto besser.
10 Gründe gegen Zucker | Vorteile zuckerfreier Ernährung
♥ Zucker wird für viele negative Auswirkungen im Körper verantwortlich gemacht. Die 10 wichtigsten Gründe haben wir aufgelistet. So können Sie der Zuckersucht den Kampf ansagen und haben Motivation für ein zuckerfreies Leben! Zucker umgibt uns überall, daher ist es umso spannender, was Studien und Untersuchungen zu zuckerreicher Ernährung ergeben haben.