Schnittlauch
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Schnittlauch

Der Schnittlauch ist eine Gewürzpflanze und gehört zur Gattung des Lauchs. Andere Namen sind auch Graslauch, Binsenlauch, Schnittling, Jakobszwiebel oder Brislauch. Die mehrjährige Pflanze wächst schnell und kann mehrfach im Jahr geerntet werden.

Frisch verwendet hat der Schnittlauch einen hohen Gehalt an Vitamin C. Er schmeckt würzig-frisch und erinnert mit seinem Geruch an Zwiebeln. Mit diesem Aroma ist er bestens geeignet, um z.B. Salaten ein würziges Aroma zu geben. Besonders beliebt ist der Schnittlauch im Kräuterquark. Aber auch für Mayonnaise, Joghurt oder Sahnesaucen ist er gut zu verwenden. Des weiteren findet er Verwendung zum Würzen von Eierspeisen, Käsegerichten oder auch Kräuterbutter.

Schnittlauch gehört auch zu den Heilpflanzen: er wirkt schleimlösend, antibakteriell und harntreibend. Für eine Heilwirkung sollte er unbedingt frisch verzehrt werden.

Nährwertangaben zu Schnittlauch

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Schnittlauch entnehmen.
Nährwerte von Schnittlauchpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate1,0 g
Fett0,7 g
Eiweiß3,0 g
Kalorien28

Ein Tipp zu Schnittlauch

Schnittlauch, wenn er nicht Teil der Sauce ist, bei warmen Speisen am besten erst vor dem Servieren zur Speise geben, da er hitzeempfindlich ist.

Leckere Rezepte mit Schnittlauch

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Bildung von Ketonkörpern
♥ Wer sich im Fettstoffwechsel bzw. katabolen Stoffwechsel befindet, also viel Fett und wenig Kohlenhydrate isst, nutzt als Energiequelle Ketonkörper. Diese werden in den Zellen der Leber gebildet und versorgen den Körper mit langanhaltender Energie. Die Ketonkörper können von fast allen Zellen genutzt werden und die Blut-Hirn-Schranke überwinden.
Energiebooster Kokosöl | Anwendungsbereiche und Wirkung
♥ Kokosöl enthält hauptsächlich mittelkettige Fettsäuren und hat eine ganz besondere Wirkung auf unseren Körper. Kokosöl ist ein besonders gesundes Öl, das beim Abnehmen hilft, gut für die Haut ist und dabei völlig natürlich ist. In der Low Carb Ernährung spielt es eine große Rolle und ist auch für Veganer geeignet!
High Carb gegen Low Carb tauschen - so einfach!
♥ Wer neu mit einer Low Carb Ernährung beginnt hat oft die Sorge, dass er seine Lieblingsspeisen wie Reis, Nudeln, etc. nicht mehr essen kann. Jedoch gibt es tolle kohlenhydratarme Alternativen, die wir auf dieser Seite vorstellen möchten!