Rezept Low Carb: Sommer-Radieschensalat - LCHF-gesund.de

Low Carb: Sommer-Radieschensalat
Leichte Schärfe für knackigen Genuss

Low Carb: Sommer-Radieschensalat - Leichte Schärfe für knackigen Genuss
8 MinArbeitszeit
8 MinGesamtdauer
EinfachSchwierigkeit

4,9 (14)
Bewertung
Ulrike
lchf-gesund.de
Rezept Low Carb: Sommer-Radieschensalat - LCHF-gesund.deEinfacher als dieser schnelle Salat geht es kaum, denn er besteht hauptsächlich aus frischen, knackigen Radieschen. 

Auch wenn für ein Dressing Süße grundsätzlich nicht unbedingt nötig ist, sorgt das Xylit oder Erythrit hier dafür, dass der Salat nicht zu scharf schmeckt.

Leider schmeckt der Radieschensalat nur am Tag der Zubereitung wirklich lecker, weil er recht schnell lätschig wird. Einen Tag im Kühlschrank aufbewahren würden wir daher nicht empfehlen.

Er schmeckt besonders gut zu Bratwurst und allem Gegrillten, aber auch pur mit etwas Quark oder Crème fraîche schmeckt er ganz hervorragend!

Guten Appetit wünscht Ulrike

P.S.: Es hat Ihnen geschmeckt, Sie haben Fragen oder Anregungen? Ich freue mich über Kommentare! Besuchen Sie mich in der LCHFgesund Facebookgruppe.

Viele tolle Rezepte finden Sie übrigens auch im Low Carb High Fat-Kochbuch von Jane Faerber!

Für dieses Rezept benötigen Sie

Zubereitung

  • Waschen Sie die Radieschen, entfernen Sie die Enden und schneiden Sie sie in feine Scheiben.
  • Mischen Sie ein Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl, Xylit, Salz und Pfeffer und vermischen Sie es mit den Radieschen.
  • Schneiden Sie den Schnittlauch in feine Röllchen und heben Sie ihn unter.
Wertvolle Infos erhalten, diskutieren und Rezepte tauschen - in unserer Facebook-Gruppe. Jetzt teilnehmen!

Tips zum Rezept

  • Dazu passt Quark oder Crème fraîche sehr gut!

Hinweise zu den Zutaten

  • Radieschen: Grundsätzlich sollten Radieschen möglichst frisch verzehrt werden. Haben die Wurzeln Dellen oder beginnen die Blätter zu welken, sind sie nicht mehr frisch.
    Im Kühlschrank kann man Radieschen mehrere Tage lang frisch halten, wenn man das Laub vollständig entfernt und sie in eine kleine Menge Wasser legt oder in ein feuchtes Tuch einschlägt.
  • Schnittlauch: Schnittlauch bei warmen Speisen am besten erst vor dem Servieren zur Speise geben, da er hitzeempfindlich ist.
  • Olivenöl, kaltgepresst: Qualitativ hochwertiges Olivenöl trägt die Bezeichnung "nativ extra" oder "extra virgin". Leider verwenden auch viele minderwertige Öle unrechtmäßig diese Bezeichnung. Ein Olivenöl, das weniger als 10 Euro pro Liter kostet hat sehr wahrscheinlich eine mindere Qualität. Tipp: Olivenöl, kaltgepresst mit top Qualität günstig kaufen
  • Xylit: Xylit ist ein Zuckerersatzstoff, der den Blutzuckerspiegel gering beeinflusst aber 1:1 wie Zucker verwendet werden kann und ihm auch sehr ähnlich schmeckt.

    Wer eine Beeinflussung des Blutzuckerspiegels komplett vermeiden muss oder möchte, sollte stattdessen zu Erythrit greifen.
    Erythrit beeinflusst im Gegensatz zu Xylit den Blutzuckerspiegel überhaupt nicht.
    Erythrit schmeckt etwas weniger süß als Xylit, weshalb etwa ein Drittel mehr verwendet werden muss als Xylit um die gleiche Süßkraft zu erhalten.
    Im Rezept bezieht sich die Mengen- und Kalorienangabe stets auf Xylit.

    Bitte beachten Sie: Erythrit sollte nicht mehr als ein Viertel des Gesamtgewichts Ihrer zubereiteten Speisen betragen und es kristallisiert schneller, eignet sich also nicht für die Herstellung von Marmeladen und auch nicht für alle Teige. Am besten mahlen Sie es immer zu feinem Pulver. Tipp: Xylit mit top Qualität günstig kaufen
  • Pfeffer: Mahlen Sie den Pfeffer wenn möglich selbst, da dieser aromatischer als vorgemahlener Pfeffer ist. Und noch ein Tipp: Besser nicht mit der Pfeffermühle über dem Kochtopf würzen, denn durch die im aufsteigenden Dampf enthaltene Feuchtigkeit kann das Mahlwerk geschädigt werden.
  • Salz: Reiskörner im Salzstreuer dienen bei naturbelassenen Salzen als Rieselhilfe.

Zutaten für dieses Rezept kaufen

Olivenöl, kaltgepresst
Olivenöl, kaltgepresst
Qualitativ hochwertiges Olivenöl trägt die Bezeichnung "nativ extra" oder "extra virgin". Leider verwenden auch viele minderwertige Öle unrechtmäßig diese Bezeichnung. Ein Olivenöl, das weniger als 10 Euro pro Liter kostet hat sehr wahrscheinlich eine mindere Qualität.
ab EUR 15,90 Jetzt kaufen
Xylit
Xylit
Xylit ist ein Zuckerersatzstoff, der den Blutzuckerspiegel gering beeinflusst aber 1:1 wie Zucker verwendet werden kann und ihm auch sehr ähnlich schmeckt. Wer eine Beeinflussung des Blutzuckerspiegels komplett vermeiden muss oder möchte, sollte stattdessen zu Erythrit greifen. Erythrit beeinflusst im Gegensatz zu Xylit den Blutzuckerspiegel überhaupt nicht. Erythrit schmeckt etwas weniger süß als Xylit, weshalb etwa ein Drittel mehr verwendet werden muss als Xylit um die gleiche Süßkraft zu erhalten. Im Rezept bezieht sich die Mengen- und Kalorienangabe stets auf Xylit. Bitte beachten Sie: Erythrit sollte nicht mehr als ein Viertel des Gesamtgewichts Ihrer zubereiteten Speisen betragen und es kristallisiert schneller, eignet sich also nicht für die Herstellung von Marmeladen und auch nicht für alle Teige. Am besten mahlen Sie es immer zu feinem Pulver.
ab EUR 10,99 Jetzt kaufen

Nährwertangaben zum Rezept

In der folgenden Liste können Sie die Nährwertangaben für die einzelnen Zutaten je 100 g und pro Portion, sowie für das gesamte Gericht pro Portion entnehmen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Angaben für die Makronährstoffe um Durchschnittsangaben handelt und die Gewichtangaben Circa-Angaben sind. Die Kohlenhydratangabe bezieht sich auf die verwertbaren Kohlenhydrate.
Möglicherweise weicht die Gewichtsangabe in der Nährwerttabelle pro Portion von der Gewichtsangabe in der Zutatenliste ab. Das ist dann der Fall, wenn die Zutat nicht vollständig verzehrt wird, etwa wenn beispielsweise Kokosöl zum Frittieren verwendet wird und nur ein Teil des Fetts von den übrigen Zutaten aufgenommen wird.
pro 100 g pro Portion
KH Fett Eiweiß Kcal Gewicht KH Fett Eiweiß Kcal Skaldeman
Ratio
Radieschen 2,1 g 0,1 g 1,1 g 17 72,0 g 1,5 g 0,1 g 0,8 g 12 0,03
Schnittlauch 1,0 g 0,7 g 3,0 g 28 5,0 g 0,1 g 0,0 g 0,2 g 1 0,17
Olivenöl, kaltgepresst 0,0 g 91,0 g 0,0 g 800 6,0 g 0,0 g 5,5 g 0,0 g 48
Xylit 0,0 g 0,0 g 0,0 g 240 0,8 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 2 0,00
Zitronensaft 3,6 g 0,5 g 0,6 g 37 3,0 g 0,1 g 0,0 g 0,0 g 1 0,12
Pfeffer 52,0 g 3,3 g 10,9 g 285 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,05
Salz 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,7 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,00
Gesamt 87,5 g 1,7 g 5,6 g 1,0 g 65 2,12

Über dieses Rezept

Low Carb: Sommer-Radieschensalat - ♥ In wenigen Minuten zubereitet und schmeckt toll als Beilage oder zur zünftigen Low Carb-Brotzeit! Schnelles und einfaches Gericht. - LCHF-gesund.de
Low Carb: Sommer-Radieschensalat - Leichte Schärfe für knackigen Genuss
♥ In wenigen Minuten zubereitet und schmeckt toll als Beilage oder zur zünftigen Low Carb-Brotzeit! Schnelles und einfaches Gericht.

Dieses Rezept ausdrucken

Für dieses Low Carb Rezept existiert eine für den Druck optimierte Ansicht. Sie können das Rezept also einfach ausdrucken und ganz bequem nachkochen! Tipp: Wählen Sie zunächst oben die Anzahl der Portionen aus, damit die Zutatenliste Ihren Wünschen entspricht und drucken Sie das Rezept anschließend aus.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim kohlenhydratarmen Kochen und einen guten Appetit :)

Dieses Rezept jetzt ausdrucken

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!