Kokosmilch
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Kokosmilch

Kokosmilch entsteht beim Ausdrücken des geriebenen Fruchtfleisches der Kokosnuss. Sie ist etwas anderes als das Fruchtwasser der Kokosnuss, das sogenannte Kokoswasser.
Die Qualitäten von Kokosmilch variieren erheblich. So enthält die sogenannte "erste Milch" aus der ersten Pressung den höchsten Anteil an Kokosnussmilch und Fett. Diese Kokosmilch ist sehr dick und noch unverdünnt.
In weiteren Schritten kann nun die Qualität der Kokosmilch reduziert werden, indem zusätzlich Wasser hinzugegeben wird. 
Je fettreduzierter Kokosmilch ist, desto weniger Kokosmilch und Fett enthält sie. Häufig werden diesen Sorten auch Zucker- und Stärkezusätze beigemischt.
Kokosmilch ist eine tolle Alternative zu Kuhmilch und wird viel in der asiatischen Küche verwendet.

Nährwertangaben zu Kokosmilch

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Kokosmilch entnehmen.
Nährwerte von Kokosmilchpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate2,9 g
Fett22,0 g
Eiweiß0,9 g
Kalorien180

Ein Tipp zu Kokosmilch

Achten Sie darauf, Kokosmilch zu kaufen, die nur aus Kokosmilch und Wasser besteht. Meist wird diese als "Premium-Qualität" bezeichnet. Es gibt auch Kokosmilch, die Zuckerzusätze oder Stärke enthält. Premiumkokosmilch enthält zu 90% Kokosmilch.
Wenn sich bei Ihrer Kokosmilch der feste Bestandteil von dem flüssigen abgesetzt hat, erwärmen Sie die Dose oder entnehmen Sie zu gleichen Teilen Creme und Flüssigkeit und erwärmen Sie dies.

Leckere Rezepte mit Kokosmilch

Das könnte Sie auch interessieren

Gicht, zuckerbedingte Erkrankung | Was essen bei Gicht?
♥ Bei Gicht kommt es zu einem erhöhten Harnsäurespiegel im Blut. Gicht ist höchst schmerzhaft, aber durch richtige, kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise behandelbar. Zudem muss purinarm, also möglichst arm an tierischem Eiweiß, gegessen werden. Wie man bei Gicht richtig und angemessen essen kann, haben wir in diesem Artikel zusammengestellt.
Low Carb Ernährungsformen | Eine Übersicht
♥ Neben LCHF gibt es noch viele weitere Formen kohlenhydratreduzierter Ernährung. Hier werden die wichtigsten und bekanntesten ausführlich vorgestellt.
ADS/ADHS und Ernährung | Zuckerfrei und ohne Zusatzstoffe essen
♥ Ein Zusammenhang zwischen vielen Symptomen eines ADS oder ADHS und falscher Ernährung wird immer wahrscheinlicher. Zucker, künstliche Zusatzstoffe aber auch Histamine können Verhaltensauffälligkeiten hervorbringen oder verstärken. Schuld sind hier häufig starke Blutzuckerschwankungen, die gerade für die Kinder heftige Auswirkungen haben.