Xucker bronxe
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Xucker bronxe

Xucker bronxe ist ein zuckerfreier Ersatz für braunen Rohrzucker. Die Firma Xucker bietet diese kalorienfreie Alternative auf der Grundlage von Erythrit an. Die Süßkraft von Xucker bronxe entspricht etwa 70% von echtem Rohrzucker.

Man kann ihn für Kaffee, Tee oder Cocktails verwenden. Zum Backen ist er weniger geeignet.
 

Nährwertangaben zu Xucker bronxe

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Xucker bronxe entnehmen.
Nährwerte von Xucker bronxepro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß0,0 g
Kalorien0

Ein Tipp zu Xucker bronxe

Zum Karamellisieren bestens geeignet, auf Basis von Erythrit!

Leckere Rezepte mit Xucker bronxe

Das könnte Sie auch interessieren

Öle und Fette | Low Carb High Fat Infos und News
Hier finden Sie Artikel rund um Öle und Fette, die in einer Low Carb High Fat Ernährung eine wichtige Rolle für Ihre Gesundheit spielen!
Isoglucose – süße Gefahr für Verbraucher | Was ist Isoglucose?
♥ Isoglucose ist ein billiger Zuckersirup, der meistens aus Mais hergestellt wird. Da er so günstig produziert werden kann, wird er in der Industrie zunehmend eingesetzt. In der EU gibt es hierfür seit Ende 2017 keine Quotenregelung mehr, so dass Verbraucher nun besonders gut Inhaltsstoffe studieren müssen, wenn sie Isoglucose vermeiden wollen.
ADS/ADHS und Ernährung | Zuckerfrei und ohne Zusatzstoffe essen
♥ Ein Zusammenhang zwischen vielen Symptomen eines ADS oder ADHS und falscher Ernährung wird immer wahrscheinlicher. Zucker, künstliche Zusatzstoffe aber auch Histamine können Verhaltensauffälligkeiten hervorbringen oder verstärken. Schuld sind hier häufig starke Blutzuckerschwankungen, die gerade für die Kinder heftige Auswirkungen haben.