Oliven, grün
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Oliven, grün

Bei den Nährwertangaben handelt es sich um Durchschnittswerte, da diese abhängig von Sorte, Qualität (z.B. Bio) usw. sind und dadurch stark variieren.

Die Farbe der Oliven ist abhängig vom Reifegrad der Frucht. Je länger man mit dem Ernten wartet, desto dunkler werden sie. Grüne Oliven werden also einfach nur früher geerntet als die schwarzen.

Die grünen Oliven sind im Geschmack fruchtiger als die schwarzen und eher säuerlich-pikant. Oliven werden meist in Salzlake, Öl oder auch in Essig eingelegt. Das verlängert ihre Haltbarkeit und verbessert ihren Geschmack.

Nährwertangaben zu Oliven, grün

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Oliven, grün entnehmen.
Nährwerte von Oliven, grünpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate4,0 g
Fett17,0 g
Eiweiß1,4 g
Kalorien185

Leckere Rezepte mit Oliven, grün

Das könnte Sie auch interessieren

Kohlenhydratreduzierte Ernährung | Glyx und LOGI vs. LCHF
♥ Glyx und LOGI sind die bekanntesten kohlenhydratreduzierten Ernährungsformen und werden seit vielen Jahren von Menschen weltweit angewandt. Wie sie sich von Low Carb High Fat unterscheiden und warum sie lange nicht so strikt sind wie LCHF, erfahrt ihr hier.
Diabetes Typ 2 - die richtige Ernährung bei Diabetes!
♥ Diabetes Typ 2 hat seine Ursache in falscher, kohlenhydratlastiger Ernährung. Viele Menschen wissen nicht, wie sie ihre Ernährung umstellen sollen. Kohlenhydratarme und zuckerfreie Ernährung ist hier der wichtigste Baustein zur Behandlung und Therapie einer Diabetes-Erkrankung, damit Blutzuckerschwankungen vermieden werden und die Insulinsensitivität wieder hergestellt wird.
Reizmagen und Reizdarm | Welche Ernährung helfen kann
♥ Um Reizmagen und Reizdarm dauerhaft zu behandeln, muss in den meisten Fällen die Ernährung auf kohlenhydratarme Kost umgestellt werden. Bei Menschen mit diffusen und ungeklärten Magen-Darm-Symptomen ohne eindeutigen Befund kann Low Carb beeindruckende Erfolge erzielen und zur Beschwerdefreiheit führen.