Mandelblättchen
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Mandelblättchen

Mandelblättchen sind gehobelte Scheiben der ganzen Mandeln. Meist werden sie zum Verzieren verwendet, z.B. als Streusel auf einer Torte.

Angebaut werden die Mandeln hauptsächlich in Kalifornien, Spanien und der Türkei. Sie sind nicht nur ein guter Lieferant für Ballaststoffe und Eiweiß, sondern sind auch reich an wertvollen Fettsäuren. Sie liefern Calcium, Magnesium, Kalium, Vitamin E und Vitamin B. Durch ihre hohen Fett- und Eiweißanteil sind sie gut sättigend.

Mandeln finden das ganze Jahr über Verwendung. In der Weihnachtszeit liefern sie die Grundlage zur Herstellung von Marzipan.

Nährwertangaben zu Mandelblättchen

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Mandelblättchen entnehmen.
Nährwerte von Mandelblättchenpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate4,7 g
Fett56,0 g
Eiweiß20,0 g
Kalorien626

Leckere Rezepte mit Mandelblättchen

Das könnte Sie auch interessieren

Arteriosklerose: Ernährungstherapie, die Arterien frei macht
♥ Verstopfte und verkalkte Arterien können eine direkte Folgen von zu viel Kohlenhydraten und Zuckerkonsum sein. Bewegung und Ernährung helfen nicht nur vorzubeugen sondern auch die Arterienverkalkung aufzuhalten und die Arterien zu befreien. Ernährungstherapie ist hier unumgänglich!
Fettleber durch Fructose und Co. | Was tun bei Fettleber?
♥ Dass eine Fettleber nicht durch den Verzehr zu vielen Fetts sondern durch Zucker, speziell Fructose bzw. Isoglucose entsteht, ist vielen nicht bekannt. Fast jeder dritte Erwachsene leidet an Fettleber, viele, ohne es zu merken, da eine Leberverfettung anfangs oft gar keine Beschwerden macht. Mit konsequenter Low Carb Ernährung lässt sich die nicht-alkoholische Fettleber therapieren und kann komplett regenerieren.
Avocado – nährstoff- und fettreich aber auch eine Umweltsünde
♥ Avocados enthalten eine ganze Menge Nährstoffe, viel Fett und wenig Kohlenhydrate, sind also für Low Carb sehr gut geeignet. Sie sind die Lieblinge im Obstregal und werden auf Instagram leidenschaftlich fotografiert, doch sie bedeuten auch Wasserverschwendung und Umweltverschmutzung, denn ihre Produktion ist aufwendig und verbraucht enorme Ressourcen.

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!