Kresse
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Kresse

Kresse schmeckt frisch-scharf und ein wenig nach Rettich oder Senf. Die zarten kleinen Blätter passen gut zu Salaten, Mayonnaise, Kräutersuppen, Fisch, Geflügel, Eierspeisen und Kräuterquark. Sie enthält viel Vitamin B, C, Calcium, Folsäure und Eisen.
Man kann Kresse auch selbst auf der Fensterbank ziehen, indem man etwas Watte auf eine Untertasse legt und diese mit einer Wassersprühflasche anfeuchtet. Nun Kressesamen gleichmässig auf der Watte verteilen. Unbedingt feucht halten, also regelmässig sprühen. Bereits nach wenigen Stunden beginnt die Samen aufzuquellen und schon am nächsten Tag fangen sie an zu keimen. Nach einer Woche ist die nötige Höhe erreicht und es kann geerntet werden. Kresse liebt einen hellen Standort, jedoch keine direkte Sonne.
 

Nährwertangaben zu Kresse

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Kresse entnehmen.
Nährwerte von Kressepro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate1,8 g
Fett1,5 g
Eiweiß4,2 g
Kalorien38

Ein Tipp zu Kresse

Die Kresse mag keine Hitze. Deswegen sollte man sie immer erst zum Schluss zum Essen geben.

Leckere Rezepte mit Kresse

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb und Low Carb High Fat: Was ist der Unterschied?
♥ Low Carb ist ein weit gefasster, nicht klar definierter Begriff und nicht jeder, der sich nach LCHF ernährt schränkt die Kohlenhydrate gleich stark ein. LCHF muss zum Beispiel nicht zwingend ketogen sein, ist es aber häufig. Gemeinsam ist Low Carb, Low Carb High Fat und Keto eine Kohlenhydratreduktion. Ab einer bestimmten Menge Kohlenhydrate können diese schwer gesundheitsschädigend sein.
Hormonsystem und Kohlenhydrate | Hormone in Balance
♥ Gesunde Fette spielen für unser Hormonsystem eine wichtige Rolle, diese sollten ausreichend verzehrt werden. Gluten und Zucker beeinflussen außerdem stark und nachhaltig unser Hormonsystem. Auch Fertigprodukte sollten vermieden werden. So leiden Frauen mit Zöliakie häufig auch an schwankenden Hormonspiegeln.
Neurodermitis, Schuppenflechte & Co: Richtig essen für die Haut
Die Anzahl an Hauterkrankungen nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu, auch zunehmend Kinder sind schon betroffen. Viele Hauterkrankungen gelten als unheilbar, die Betroffenen leiden sehr. Doch zucker- und weizenfreie Ernährung kann wahre Wunder bewirken, wenn Reizstoffe in der Nahrung gut vermieden werden.