Macadamia-Nüsse
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Macadamia-Nüsse

Macadamia-Nüsse gelten als die Königin unter den Nüssen. Sie enthäkt unheimlich viel Fett und quasi keine Kohlenhydrate. 
Sie ist die teuerste Nussorte der Welt – was daher kommt, dass ihr Anbau bzw. die Weiterverarbeitung relativ aufwendig ist. 
Macadamia-Nüsse eignen sich hervorragend für eine Low Carb High Fat-Ernährung und können, im Gegensatz zu manch anderen Nusssorten, quasi unbegrenzt gegessen werden. Am besten kauft man sie ungewürzt verarbeitet sie dann selbst weiter. Lecker schmecken sie geröstet oder auch karamellisiert, zum Beispiel mit Xucker Bronze.
Macadamia-Nüsse haben einen leicht süßlichen Butter-Geschmack und sind sehr weich.

Nährwertangaben zu Macadamia-Nüsse

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Macadamia-Nüsse entnehmen.
Nährwerte von Macadamia-Nüssepro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett76,5 g
Eiweiß7,3 g
Kalorien718

Ein Tipp zu Macadamia-Nüsse

Es gibt Macadamia-Nüsse mit unterschiedlichen Nährwertangaben, teilweise können hier die enthaltenen Kohlenhydrate stark schwanken. Achten Sie darauf, dass die Macadamia-Nüsse am besten 0 g Kohlenhydrate enthalten.

Leckere Rezepte mit Macadamia-Nüsse

Das könnte Sie auch interessieren

Paleo vs. LCHF – Unterschiede und Gemeinsamkeiten
♥ Paleo ist als sogenannte Steinzeiternährung bekannt und bietet viele gesundheitliche Vorteile. Diese Ernährungsweise hat einige Gemeinsamkeiten mit LCHF.
Mehr Zuckerkranke als vermutet | Diabetes auf dem Vormarsch
♥ Diabetes ist eine der Zivilisationskrankheiten unserer Zeit und nach wie vor steigen die Zahlen Betroffener an – auch immer mehr Kinder sind darunter. Studienergebnisse zeigen, dass eine zuckerreiche, ungesunde Lebensweise großen Einfluss auf Diabetes hat und immer mehr Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuckerkrank werden. Doch was kann man tun?
Studie zeigt: Fett in der Nahrung erhöhen, Kohlenhydrate senken
Fette reduzieren, dafür viele wertvolle Kohlenhdrate aus Vollkorn konsumieren - das halten die meisten für gesund. Eine neue Studie widerlegt erneut, dass Kohlenhydrate einen großen und wichtigen Bestandteil unserer Nahrung ausmachen sollten. Stattdessen sollten Sie auf wertvolle und gesunde Fette setzen, die weder dick noch krank machen.

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!