Alaska-Seelachs-Filet
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Alaska-Seelachs-Filet

Auch wenn er Seelachs heißt, gehört der Alaska-Seelachs zur Familie der Dorsche. Sein Lebensraum ist vor allem der Nordpazifik, gefangen wird er vor allem in Japan, Russland und den USA.
Alaska-Seelachs ist als Lebensmittel sehr beliebt, er gehört zu den meist verzehrtesten Fischen der Welt. Auch Fertigprodukte wie Fischstäbchen bestehen häufig aus Alaska-Seelachs. Er ist kein Saisonfisch sondern das ganze Jahr über tiefgefroren in den Supermärkten erhältlich. 

Nährwertangaben zu Alaska-Seelachs-Filet

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Alaska-Seelachs-Filet entnehmen.
Nährwerte von Alaska-Seelachs-Filetpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,6 g
Eiweiß17,0 g
Kalorien73

Ein Tipp zu Alaska-Seelachs-Filet

Achten Sie auf MSC- oder ASC-zertifizierten Fisch bzw. Fisch aus Wildfang oder bei Garnelen auf Bio-Qualität. So unterstützen Sie nachhaltigen Fischfang.
Fische und Meeresfrüchte enthalten leider aufgrund unserer verschmutzten Meere häufig Schwermetalle wie Quecksilber und andere Gifte, da sie das Wasser ständig in ihren Körper aufnehmen.

Leckere Rezepte mit Alaska-Seelachs-Filet

Das könnte Sie auch interessieren

Cholesterinspiegel und Ernährung: Gesunde Fette helfen!
♥ Die gängige Empfehlung bei hohem Cholesterinspiegel lautet, wenig Fett und wenn dann pflanzlich. Doch bedeutet das Essen von viel Fett gleich ungesund hoher Cholesterinspiegel? Mitnichten! Erfahren Sie hier, warum diese Rechnung nicht aufgeht und Fett wichtig ist, auch bei hohem CHolesterinspiegel.
Hormonsystem und Kohlenhydrate | Hormone in Balance
♥ Gesunde Fette spielen für unser Hormonsystem eine wichtige Rolle, diese sollten ausreichend verzehrt werden. Gluten und Zucker beeinflussen außerdem stark und nachhaltig unser Hormonsystem. Auch Fertigprodukte sollten vermieden werden. So leiden Frauen mit Zöliakie häufig auch an schwankenden Hormonspiegeln.
Öle und Fette | Low Carb High Fat Infos und News
Hier finden Sie Artikel rund um Öle und Fette, die in einer Low Carb High Fat Ernährung eine wichtige Rolle für Ihre Gesundheit spielen!