Alaska-Seelachs-Filet
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Alaska-Seelachs-Filet

Auch wenn er Seelachs heißt, gehört der Alaska-Seelachs zur Familie der Dorsche. Sein Lebensraum ist vor allem der Nordpazifik, gefangen wird er vor allem in Japan, Russland und den USA.
Alaska-Seelachs ist als Lebensmittel sehr beliebt, er gehört zu den meist verzehrtesten Fischen der Welt. Auch Fertigprodukte wie Fischstäbchen bestehen häufig aus Alaska-Seelachs. Er ist kein Saisonfisch sondern das ganze Jahr über tiefgefroren in den Supermärkten erhältlich. 

Nährwertangaben zu Alaska-Seelachs-Filet

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Alaska-Seelachs-Filet entnehmen.
Nährwerte von Alaska-Seelachs-Filetpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,6 g
Eiweiß17,0 g
Kalorien73

Ein Tipp zu Alaska-Seelachs-Filet

Achten Sie auf MSC- oder ASC-zertifizierten Fisch bzw. Fisch aus Wildfang oder bei Garnelen auf Bio-Qualität. So unterstützen Sie nachhaltigen Fischfang.
Fische und Meeresfrüchte enthalten leider aufgrund unserer verschmutzten Meere häufig Schwermetalle wie Quecksilber und andere Gifte, da sie das Wasser ständig in ihren Körper aufnehmen.

Leckere Rezepte mit Alaska-Seelachs-Filet

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Was muss ich vorher beachten?
♥ Kopflos in eine Ernährungsumstellung stürzen ist nie ratsam – wir haben zusammengefasst, auf was Sie in gesundheitlicher Hinsicht achten müssen. So kann es für manche Menschen angezeigt sein, vorher gründliche Untersuchungen vornehmen zu lassen oder besonders behutsam vorzugehen.
Low Carb und gesunde Fette | "Wundermittel" Kokosöl und MCT-Öl
♥ Ideal für eine Low Carb High Fat Ernährung sind als Fettquellen Kokosöl und MCT-Öl. Diese weisen besondere Eigenschaften auf, die andere Öle nicht haben und sorgen dafür, dass wir lange satt bleiben und bei richtiger Ernährung Fett verbrennen statt ansetzen.
Low Carb, LCHF und Keto – Was sind die Unterschiede?
Häufig sorgen die Begriffe für Verwirrung: Low Carb ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die jedoch nicht definiert ist und daher im Kohlenhydratgehalt sehr schwanken kann. LCHF dagegen enthält viele gesunde Fette und kann gleichzeitig ketogen sein. Auch die Qualität der Nahrungsmittel spielt hier eine große Rolle.

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!