Leinöl
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Leinöl

Leinöl, auch Flachsöl genannt, wird aus Leinsamen gewonnen. Leinsamen sind reife Flachssamen. Es hat einen nussigen, leicht heuartigen Geschmack.

Das Öl enthält bis zu 80% mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sogenannten Omega-3-Fettsäuren. Dieser hohe Gehalt macht das Leinöl für uns besonders wertvoll, denn Omega-3-Fettsäuren sind entzündungshemmend und essentiell. Sie müssen also mit der Nahrung zugeführt werden, da der Körper sie selbst nicht herstellen kann.

Ungesättigte Fettsäuren sind aber auch sehr empfindlich. Sie zersetzten sich bei Kontakt mit Luft, durch Lichteinwirkung oder auch durch Wärmezufuhr. Deshalb ist es enorm wichtig, das Öl zügig zu verbrauchen und im Kühlschrank zu lagern. Leinöl ist deshalb auch nicht zum Erhitzen geeignet, so dass es nur bei kalten Speisen wie z.B. Quark oder Salaten Verwendung findet.

 

Nährwertangaben zu Leinöl

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Leinöl entnehmen.
Nährwerte von Leinölpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett95,0 g
Eiweiß0,0 g
Kalorien835

Ein Tipp zu Leinöl

Leinöl sollte Bio-Qualität haben und kaltgepresst hergestellt worden sein. Bewahren Sie es an einem kühlen und dunklen Ort auf und prüfen Sie regelmäßig, ob es noch gut riecht und schmeckt. Wenn Sie das Gefühl haben es sei ranzig, entsorgen Sie es!

Leckere Rezepte mit Leinöl

Das könnte Sie auch interessieren

Fettleber durch Fructose und Co. | Was tun bei Fettleber?
♥ Dass eine Fettleber nicht durch den Verzehr zu vielen Fetts sondern durch Zucker, speziell Fructose bzw. Isoglucose entsteht, ist vielen nicht bekannt. Fast jeder dritte Erwachsene leidet an Fettleber, viele, ohne es zu merken, da eine Leberverfettung anfangs oft gar keine Beschwerden macht. Mit konsequenter Low Carb Ernährung lässt sich die nicht-alkoholische Fettleber therapieren und kann komplett regenerieren.
Gicht, zuckerbedingte Erkrankung | Was essen bei Gicht?
♥ Bei Gicht kommt es zu einem erhöhten Harnsäurespiegel im Blut. Gicht ist höchst schmerzhaft, aber durch richtige, kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise behandelbar. Zudem muss purinarm, also möglichst arm an tierischem Eiweiß, gegessen werden. Wie man bei Gicht richtig und angemessen essen kann, haben wir in diesem Artikel zusammengestellt.
6 Tipps für Kochneulinge | Low Carb Ernähung einfach umsetzen
♥ Wer seine Ernährung umstellt und vorher nie gekocht hat, muss sich nicht nur an die neuen Geschmäcker gewöhnen - kochen gehört nun auch dazu! Fett ist ein Geschmacksträger, und so schmeckt Low Carb High Fat, wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, besonders lecker! Hier sind Tipps, wie Sie als Kochneuling die neue Ernährung umsetzen.