Mineralwasser, spritzig
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Mineralwasser, spritzig

Ohne den Grundstoff Wasser wäre das Leben auf der Erde nicht möglich. Mineralwasser ist Grundwasser, stammt also aus unterirdischen Wasservorkommen und wird direkt an der Quelle abgefüllt. So handelt es sich beim Minerawasser um ein absolutes Naturprodukt, das einfach nur abgefüllt wird. Da die amtlichen Vorgaben einen bestimmten Reinheitsgrad der Quelle mit hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards zur Bedingung machen, entfällt sogar der Reinigungsprozess.

Mineralwasser enthält einen natürlichen Gehalt an Mineralien wie z.B. Calcium, Magnesium und Natrium, der je nach Quelle sehr unterschiedlich ausfallen kann. Mineralwasser sollte immer nitrat- und nitritarm sein.

Nährwertangaben zu Mineralwasser, spritzig

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Mineralwasser, spritzig entnehmen.
Nährwerte von Mineralwasser, spritzigpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß0,0 g
Kalorien0

Leckere Rezepte mit Mineralwasser, spritzig

Das könnte Sie auch interessieren

Kalorien einschränken bei LCHF? | Kalorien gleich Kalorien?
♥ Wer viel Fett isst, wird nicht zwingend Fett. Und Kalorien werden vom Körper, je nach Ursprung, anders verwertet. Die hormonelle Situation, die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, wie viel man sich bewegt etc., all das beeinflusst, wie unsere Kalorien verarbeitet werden.
Hormonsystem und Kohlenhydrate | Hormone in Balance
♥ Gesunde Fette spielen für unser Hormonsystem eine wichtige Rolle, diese sollten ausreichend verzehrt werden. Gluten und Zucker beeinflussen außerdem stark und nachhaltig unser Hormonsystem. Auch Fertigprodukte sollten vermieden werden. So leiden Frauen mit Zöliakie häufig auch an schwankenden Hormonspiegeln.
Studien rund um Low Carb| Gesundheit, Ernährung und Lifestyle
Auf dieser Seite veröffentlichen wir Artikel über Studien, die sich mit Ketose, Low Carb und zuckerfreier Ernährung beschäftigen.