Kurkuma
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Kurkuma

Kurkuma wird auch Gelbwurz oder indischer Safran genannt und liefert dem Currypulver als größter Bestandteil die typisch leuchtend gelbe Farbe. Sie gehört zu der Familie der Ingwergewächse und ist seit mehr als 5.000 Jahren für ihre heilende Wirkung bekannt.
Kurkuma gilt als eine der ältesten Heilpflanzen der Welt. Wichtigster Inhaltsstoff ist das Curcumin, dem unter anderem eine krebshemmende, schmerzstillende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird. In der traditionellen Medizin wird es als eine Art Allheilmittel genutzt.

Kurkuma bietet vielerlei Möglichkeiten der Verwendung: man kann es Suppen oder Saucen, Fleischgerichten oder auch Gemüsepfannen beimengen.


 

Nährwertangaben zu Kurkuma

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Kurkuma entnehmen.
Nährwerte von Kurkumapro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate58,2 g
Fett9,9 g
Eiweiß7,8 g
Kalorien356

Leckere Rezepte mit Kurkuma

Das könnte Sie auch interessieren

Intermittierendes Fasten: Mit Intervallfasten und LCHF abnehmen
♥ Intermittierendes Fasten bedeutet, in einem bestimmten, festgelegten Zeitraum zu essen und am Rest des Tages keine Nahrung zu sich zu nehmen. Wer weiter abnehmen möchte und alleine mit Low Carb nicht voran kommt, kann intermittierendes Fasten anwenden. Wie das genau geht, erfahren Sie hier.
Low Carb ist nicht immer kohlenhydratarm: Studien interpretieren
Immer wieder erscheinen unterschiedliche Artikel, die widersprüchliche Aussagen zu Ernährung treffen - wie haben uns ein paar Studien genauer angesehen und erklären, warum Studien häufig zu negativen Ergebnissen über Low Carb kommen. Denn betrachtet man diese genauer, sieht man, dass gar keine Low Carb Ernährung im engeren Sinn durchgeführt wurde!
Zuckerersatzstoff Birkenzucker | Was sind Xylit und Erythrit?
♥ Xylit ist ein sogenannter Zuckeralkohol und kommt als Zuckeraustauschstoff zum Einsatz. Xylit ist gut gegen Karies und erhöht den Blutzuckerspiegel nur minimal, Erythrit gar nicht. Daher sind die beiden Zuckerersatzstoffe beliebt bei zuckerfreier Ernährung.

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!