Kurkuma
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Kurkuma

Kurkuma wird auch Gelbwurz oder indischer Safran genannt und liefert dem Currypulver als größter Bestandteil die typisch leuchtend gelbe Farbe. Sie gehört zu der Familie der Ingwergewächse und ist seit mehr als 5.000 Jahren für ihre heilende Wirkung bekannt.
Kurkuma gilt als eine der ältesten Heilpflanzen der Welt. Wichtigster Inhaltsstoff ist das Curcumin, dem unter anderem eine krebshemmende, schmerzstillende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird. In der traditionellen Medizin wird es als eine Art Allheilmittel genutzt.

Kurkuma bietet vielerlei Möglichkeiten der Verwendung: man kann es Suppen oder Saucen, Fleischgerichten oder auch Gemüsepfannen beimengen.


 

Nährwertangaben zu Kurkuma

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Kurkuma entnehmen.
Nährwerte von Kurkumapro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate58,2 g
Fett9,9 g
Eiweiß7,8 g
Kalorien356

Leckere Rezepte mit Kurkuma

Das könnte Sie auch interessieren

Fett, Kohlenhydrate und Proteine | Eine Einführung
♥ Zucker ist in irgendeiner Form in nahezu jedem industriell gefertigten Produkt – mit schlimmen Folgen für viele Menschen und das Gesundheitssystem. Gerade die sogenannten versteckten Zucker machen Probleme und führen auf Dauer zu Erkrankungen und Übergewicht.
Ernährung bei Herz-Kreislauf | Essen gegen Krankheiten
♥ Herz-Kreislauf-Erkrankungen als häufigste Todesursache wären oft durch bewusste, zuckerreduzierte Ernährung vermeidbar. Denn die Ernährung ist hier absolut ausschlaggebend zur Vorbeugung und Therapie vieler Gefäßerkrankungen. So spielen wenig Kohlenhydrate und ausreichend gesunde Fette gleichermaßen eine wichtige Rolle.
Schilddrüse und Autoimmunerkrankungen | Mit Ernährung heilen
♥ Die Gesundheit der Schilddrüse ist extrem wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Autoimmunerkrankungen können durch zuckerreiche, kohlenhydratlastige Ernährung befeuert werden. Eine Low Carb Ernährung kann hier große Erfolge erzielen.