Oliven, schwarz
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Oliven, schwarz

Der Olivenbaum wächst im Mittelmeerraum und liefert uns mit den Oliven seine Steinfrüchte. Es gibt zahlreiche verschiedene Olivenbaumarten und Olivensorten. Die Olivenbauern ernten die Früchte zu unterschiedlichen Zeitpunkten: wird früh geerntet, sind die Früchte noch grün, während voll ausgereifte Früchte mit der Zeit immer dunkler werden bis sie schwarz sind. Diese werdn meist im November/Dezember geeerntet. Geschmacklich sind die schwarzen Oliven milder und aromatischer als die grünen.

Manchmal werden Oliven von den Herstellern auch künstlich schwarz gefärbt, um Zeit und Geld zu sparen. Dies geschieht durch Oxidation mit Hilfe von Eisen-II-Gluconat, was zu einer Verfärbung der Oliven führt. Erkennbar sind gefärbte Oliven an der Zutatenliste, denn der Hersteller ist verpflichtet, das Oxidationsmittel aufzuführen.



 

Nährwertangaben zu Oliven, schwarz

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Oliven, schwarz entnehmen.
Nährwerte von Oliven, schwarzpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate5,0 g
Fett35,8 g
Eiweiß2,2 g
Kalorien230

Leckere Rezepte mit Oliven, schwarz

Das könnte Sie auch interessieren

Diabetes Typ 2 - die richtige Ernährung bei Diabetes!
♥ Diabetes Typ 2 hat seine Ursache in falscher, kohlenhydratlastiger Ernährung. Viele Menschen wissen nicht, wie sie ihre Ernährung umstellen sollen. Kohlenhydratarme und zuckerfreie Ernährung ist hier der wichtigste Baustein zur Behandlung und Therapie einer Diabetes-Erkrankung, damit Blutzuckerschwankungen vermieden werden und die Insulinsensitivität wieder hergestellt wird.
Regional, saisonal, bio | Was ist besser und nachhaltiger?
♥ Sollte man bevorzugt bio kaufen, auch wenn die Tomaten aus Spanien kommen? Oder ist das wichtigste Kriterium regionale Produktion? Hierbei gibt es ein paar Hintergründe, die man wissen wollte, um gute Entscheidungen zu treffen und im Supermarkt die richtige Wahl für Umwelt, Mensch und Natur zu treffen.
Neurodermitis, Schuppenflechte & Co: Richtig essen für die Haut
Die Anzahl an Hauterkrankungen nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu, auch zunehmend Kinder sind schon betroffen. Viele Hauterkrankungen gelten als unheilbar, die Betroffenen leiden sehr. Doch zucker- und weizenfreie Ernährung kann wahre Wunder bewirken, wenn Reizstoffe in der Nahrung gut vermieden werden.