Rumaroma
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Rumaroma

Rumaroma enthält zwar keinen Alkohol, erinnert aber im Geschmack und im Geruch an braunen Rum.
Mit seiner leichten Rum-Note gibt Rum-Aroma vielen Spezialitäten einen ganz besonderen Geschmack, z.B. dem Marmorkuchen. Aber auch Desserts, Puddings, usw. kann man geschmacklich mit ein paar Tropfen Rum-Aroma verfeinern.

Nährwertangaben zu Rumaroma

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Rumaroma entnehmen.
Nährwerte von Rumaromapro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate66,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß0,0 g
Kalorien0

Ein Tipp zu Rumaroma

Für trockene Alkoholiker kann Rum-Aroma gefährlich sein.

Leckere Rezepte mit Rumaroma

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Bildung von Ketonkörpern
♥ Wer sich im Fettstoffwechsel bzw. katabolen Stoffwechsel befindet, also viel Fett und wenig Kohlenhydrate isst, nutzt als Energiequelle Ketonkörper. Diese werden in den Zellen der Leber gebildet und versorgen den Körper mit langanhaltender Energie. Die Ketonkörper können von fast allen Zellen genutzt werden und die Blut-Hirn-Schranke überwinden.
LCHF-Infos und News | Gesundheit, Ernährung und Lifestyle
♥ Aktuelles rund um die Themen Low-Carb-Ernährung, Gesundheit, Trends und Lifestyle erhalten Sie hier in regelmäßigen Abständen!
Low Carb, LCHF und Keto – Was sind die Unterschiede?
Häufig sorgen die Begriffe für Verwirrung: Low Carb ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die jedoch nicht definiert ist und daher im Kohlenhydratgehalt sehr schwanken kann. LCHF dagegen enthält viele gesunde Fette und kann gleichzeitig ketogen sein. Auch die Qualität der Nahrungsmittel spielt hier eine große Rolle.