Dill, getrocknet
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Dill, getrocknet

Dill wird in Deutschland vor allem als Gewürz für Gurken, Joghurtdips, Salate oder Fisch verwendet. Es hat, wie Fenchel, einen leichten, milden Anisgeschmack und seine Samen werden bei Magen-Darm-Beschwerden, vor allem Blähungen, eingesetzt.
Im Sommer kann Dill in einigen Supermärkten und auf Wochenmärkten frisch gekauft werden, ansonsten erhält man es in getrockneter Form das ganze Jahr über, wenn es hier auch viel an Aroma einbüßt.
Dill sollte immer erst zu Beginn eines Kochvorgangs beigegeben werden, da es sonst seine Aromen verliert.

Nährwertangaben zu Dill, getrocknet

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Dill, getrocknet entnehmen.
Nährwerte von Dill, getrocknetpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate36,0 g
Fett3,8 g
Eiweiß18,0 g
Kalorien256

Leckere Rezepte mit Dill, getrocknet

Das könnte Sie auch interessieren

Kohlenhydratreduzierte Ernährung | Bulletproof vs. LCHF
♥ Bulletproof ist eine komplette Ernährungsphilosophie, begründet durch den Amerikaner Dave Asprey. Bekannt ist aber vor allem der berühmte Bulletproof-Coffee. Wie unterscheidet Bulletproof sich von LCHF und wo gibt es Gemeinsamkeiten?
Kollagen und Gelatine | Bestes Protein für LCHF-Ernährung
♥ Kollagen und Gelatine können aus Nahrungsergänzung bei einer Low Carb Ernährung eine ganze Menge positive Effekte haben. Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede und ist das Einnehmen von Nahrungsergänzungen in diesem Bereich sinnvoll oder sogar notwendig?
Migränefrei dank Low Carb Hig Fat? | Ernährung bei Migräne
♥ Den ganzen Tag viele kleine kohlenhydratreiche Mahlzeiten essen oder sich fettreich und ketogen ernähren? Viele Migräniker erfahren eine deutliche Reduzierung ihrer Anfälle oder komplette Anfallsfreiheit durch kohlenydratarme Ernährung mit gesunden Fetten, denn so vermeiden sie Energietiefs und Blutzuckerschwankungen.