Gelatine, gemahlen
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Gelatine, gemahlen

Gelatine besteht aus tierischem, kollagenem Eiweiß, vor allem von Schweinen und Rindern. Sie kann gemahlen oder in Form von transparenten Blättern gekauft werden und muss dann in Wasser aufgelöst werden.
Gelatine wird verwendet, um Speisen, beispielsweise Desserts wie Panna Cotta, fest zu machen. Gelatine sollte nicht gekocht werden, da es sonst ihr Geliervermögen verliert. Bei der Verarbeitung von Gelatine sollte immer zunächst ein Teil der Creme, die steif werden soll, der flüssigen Gelatine beigegeben und glattgerührt werden. Erst dann sollte der Rest der Creme untergemischt werden, um Klümpchenbildung zu verhindern.
Vegetarier können statt Gelatine auch Agar Agar verwenden, rechnen Sie hier entsprechend um (1 EL gemahlener Gelatine entspricht etwa 4 g Agar Agar).
 

Nährwertangaben zu Gelatine, gemahlen

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Gelatine, gemahlen entnehmen.
Nährwerte von Gelatine, gemahlenpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß85,0 g
Kalorien340

Ein Tipp zu Gelatine, gemahlen

Vegetarier können stattdessen auch Agar Agar verwenden, rechnen Sie hier entsprechend um (1 EL gemahlener Gelatine entspricht etwa 4 g Agar Agar).

Leckere Rezepte mit Gelatine, gemahlen

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit und Low Carb High Fat | Kohlenhydrate vs. Fette
♥ Die gesundheitlichen Risiken einer kohlanhydratlastigen Ernährungsweise werden immer bekannter und durch Studien untermauert. Immer mehr Menschen leiden an Diabetes, Fettleibigkeit oder Herzkreislauf-Erkrankungen. Dass unsere Ernährungsweise hier einen großen Anteil hat, liegt auf der Hand. Doch was bedeutet unsere heutige Ernährung für den Körper?
Regional, saisonal, bio | Was ist besser und nachhaltiger?
♥ Sollte man bevorzugt bio kaufen, auch wenn die Tomaten aus Spanien kommen? Oder ist das wichtigste Kriterium regionale Produktion? Hierbei gibt es ein paar Hintergründe, die man wissen wollte, um gute Entscheidungen zu treffen und im Supermarkt die richtige Wahl für Umwelt, Mensch und Natur zu treffen.
Neurodermitis, Schuppenflechte & Co: Richtig essen für die Haut
Die Anzahl an Hauterkrankungen nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu, auch zunehmend Kinder sind schon betroffen. Viele Hauterkrankungen gelten als unheilbar, die Betroffenen leiden sehr. Doch zucker- und weizenfreie Ernährung kann wahre Wunder bewirken, wenn Reizstoffe in der Nahrung gut vermieden werden.