Salz, grobkörnig
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Salz, grobkörnig

Grobkörniges Speisesalz unterscheidet sich zum normalen Speisesalz lediglich in seiner Konsistenz. Es ist also hervorragend dazu geeignet, es in einer Salzmühle direkt vor dem Verzehr über die Speise zu mahlen.

Auch dieses Salz ist äußerst wichtig für unseren Körper und besteht zum größten Teil aus Natriumchlorid.
Es wird zum Würzen diverser Gerichte verwendet.

Herkömmliches Salz aus dem Supermarkt ist in der Regel raffiniert. Bei diesem Vorgang werden viele bedeutsame Mineralstoffe wie z.B. Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen und Zink heruasgefiltert. Meist bleibt nur Natrium und Chlorid übrig. Deshalb macht es Sinn auf Salze zurückzugreifen, die möglichst unbehandelt und naturbelassen sind.

Dem gängigen Speisesalz sind oft Spurenelemente und Vitamine wie z.B. Jod, Fluorid und Folsäure beigesetzt. Jeder muß für sich entscheiden, welches Salz das Richtige ist, es gibt dazu umstrittene Ansichten.

 

Nährwertangaben zu Salz, grobkörnig

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Salz, grobkörnig entnehmen.
Nährwerte von Salz, grobkörnigpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß0,0 g
Kalorien0

Leckere Rezepte mit Salz, grobkörnig

Das könnte Sie auch interessieren

Intermittierendes Fasten: Mit Intervallfasten und LCHF abnehmen
♥ Intermittierendes Fasten bedeutet, in einem bestimmten, festgelegten Zeitraum zu essen und am Rest des Tages keine Nahrung zu sich zu nehmen. Wer weiter abnehmen möchte und alleine mit Low Carb nicht voran kommt, kann intermittierendes Fasten anwenden. Wie das genau geht, erfahren Sie hier.
Fettleber durch Fructose und Co. | Was tun bei Fettleber?
♥ Dass eine Fettleber nicht durch den Verzehr zu vielen Fetts sondern durch Zucker, speziell Fructose bzw. Isoglucose entsteht, ist vielen nicht bekannt. Fast jeder dritte Erwachsene leidet an Fettleber, viele, ohne es zu merken, da eine Leberverfettung anfangs oft gar keine Beschwerden macht. Mit konsequenter Low Carb Ernährung lässt sich die nicht-alkoholische Fettleber therapieren und kann komplett regenerieren.
High Carb gegen Low Carb tauschen - so einfach!
♥ Wer neu mit einer Low Carb Ernährung beginnt hat oft die Sorge, dass er seine Lieblingsspeisen wie Reis, Nudeln, etc. nicht mehr essen kann. Jedoch gibt es tolle kohlenhydratarme Alternativen, die wir auf dieser Seite vorstellen möchten!