Ghee
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Ghee

Ghee (geklärte Butter, ausgesprochen "Gi-eee") ist eine spezielle Form von Butterschmalz. Butterschmalz wiederum ist reines Butterfett, das heißt Butter, der Milcheiweiß, Milchzucker und Wasser entzogen wurde. 

Ghee wird vor allem in der ayurvedischen, indischen und pakistanischen Küche verwendet. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Ghee hergestellt werden kann, und je nach Zubereitungsart schmeckt das Ghee etwas anders und hat einen unterschiedlich hohen Fettgehalt.

In der Regel erhitzt man für die Herstellung Butter. Ab einem gewissen Punkt setzen sich an der Oberfläche feste Bestandteile ab – diese werden abgeschöpft und sind das, was man als Ghee bezeichnet.

Der Vorteil gegenüber Butter ist, dass Ghee auch sehr hoch erhitzt werden kann und deshalb auch zum Braten geeignet ist. Ihm werden in der ayurvedischen Küche viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. So soll es verjüngend und entzündungshemmend wirken.

Statt Ghee kann auch einfacher Butterschmalz verwendet werden.

Nährwertangaben zu Ghee

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Ghee entnehmen.
Nährwerte von Gheepro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett99,3 g
Eiweiß0,1 g
Kalorien894

Ein Tipp zu Ghee

Statt Ghee kann auch einfacher Butterschmalz verwendet werden.

Leckere Rezepte mit Ghee

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Welche Lebensmittel sind geeignet?
♥ Wer seine Ernährung auf LCHF umstellt ist anfangs oft sehr unsicher, was er noch essen darf, in welchen Mengen und was gar nicht geht – wir klären auf. Denn Gemüse, Nüsse, gesunde Fette, Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier haben eine ganze Menge zu bieten!
Reizmagen und Reizdarm | Welche Ernährung helfen kann
♥ Um Reizmagen und Reizdarm dauerhaft zu behandeln, muss in den meisten Fällen die Ernährung auf kohlenhydratarme Kost umgestellt werden. Bei Menschen mit diffusen und ungeklärten Magen-Darm-Symptomen ohne eindeutigen Befund kann Low Carb beeindruckende Erfolge erzielen und zur Beschwerdefreiheit führen.
Energiebooster Kokosöl | Anwendungsbereiche und Wirkung
♥ Kokosöl enthält hauptsächlich mittelkettige Fettsäuren und hat eine ganz besondere Wirkung auf unseren Körper. Kokosöl ist ein besonders gesundes Öl, das beim Abnehmen hilft, gut für die Haut ist und dabei völlig natürlich ist. In der Low Carb Ernährung spielt es eine große Rolle und ist auch für Veganer geeignet!

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!