Rezept Low Carb: Zimtsterne - LCHF-gesund.de

Low Carb: Zimtsterne
Kohlenhydratarmes Weihnachten

Low Carb: Zimtsterne - Kohlenhydratarmes Weihnachten
30 MinArbeitszeit
20 MinZubereitung
50 MinGesamtdauer
NormalSchwierigkeit

4,7 (11)
Bewertung
Ulrike
lchf-gesund.de
Rezept Low Carb: Zimtsterne - LCHF-gesund.deAuch Menschen die sich nach Low Carb bzw. LCHF ernähren möchten ab und an ein Plätzchen genießen. Besonders in der Weihnachtszeit fällt es schwer eisern zu bleiben, wenn alle um einen herum Süßes essen. Dank Zuckerersatzstoffen wie Xylit und Erythrit muss das aber auch gar nicht sein!
Fast alle Lieblingsplätzchen lassen sich mit kohlenhydratarmen Zutaten nachbacken und schmecken fast genauso gut – oder sogar besser!
Die Zimtsterne sollten am besten schnell gegessen werden, denn der Eischaum wird nur ganz kurz im Ofen gebacken. Anschließend muss man die Plätzchen noch etwas abkühlen lassen, in dieser Zeit härtet der Schaum aus.
Ich würde die Low Carb Zimtsterne nicht länger als 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Sie sind ja aber auch so lecker, länger hält man es auch gar nicht durch ;)

Guten Appetit wünscht Ulrike

P.S.: Es hat Ihnen geschmeckt, Sie haben Fragen oder Anregungen? Ich freue mich über Kommentare! Besuchen Sie mich in der LCHFgesund Facebookgruppe.

Viele tolle Rezepte finden Sie übrigens auch im Low Carb High Fat-Kochbuch von Jane Faerber!

Für dieses Rezept benötigen Sie

Zubereitung

  • Trennen Sie die Eier. Für die Eigelb haben Sie leider keine Verwendung. Diese können Sie jedoch im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag noch etwas damit zubereiten!
  • Geben Sie das gemahlene Xylit oder Erythrit und den Zitronensaft in eine Schüssel zum Eiweiß. Schlagen Sie die Masse steif.
  • Bei der Menge von 20 Plätzchen entnehmen Sie der Masse 3 EL Eischnee und stellen diese im Kühlschrank kalt. Bei einer größeren Anzahl Plätzchen erhöhen Sie entsprechend die Menge, die Sie beiseite stellen.
  • Mahlen Sie die Haselnüsse in einer Küchenmaschine und geben Sie diese mit den gemahlenen und blanchierten Mandeln, dem Zimt und Bourbon-Vanille in eine Schüssel.
  • Heben Sie nun den Eischnee (nicht den aus dem Kühlschrank!) unter und verkneten Sie anschließend alles zu einem gleichmäßigen Teig.
  • Heizen Sie den Ofen auf 130 ° Umluft vor.
  • Streuen Sie etwas Mandelmehl auf einer Lage Backpapier aus und geben Sie den Teig, zu einer Kugel geformt, darauf. Legen Sie ein zweites Backpapier auf die Kugel und rollen Sie den Teig mit einem Teigroller aus, bis dieser etwa 4-5 mm dick ist.
  • Stechen Sie nun mit Sternförmchen Plätzchen aus. Wenn der Teig sich schwer löst, geben Sie die Sternchenform zwischendurch in etwas warmes Wasser.
  • Nutzen Sie auch den Restteig, kneten Sie diesen wieder zu einer Kugel und rollen Sie ihn aus.
  • Holen Sie nun den Eischnee aus dem Kühlschrank und pinseln Sie die Zimtsterne großzügig mit dem Eischnee ein.
  • Backen Sie sie anschließend im unteren Drittel des Ofens 15-20 Minuten. Sie dürfen nicht hart werden! Behalten Sie die Zimtsterne gut im Auge.
  • Lassen Sie sie anschließend bei geöffneter Ofentür und ausgeschaltenem Ofen mindestens eine Stunde auskühlen.
Wertvolle Infos erhalten, diskutieren und Rezepte tauschen - in unserer Facebook-Gruppe. Jetzt teilnehmen!

Tips zum Rezept

  • Im Kühlschrank sind die Plätzchen ca. 3 Tage haltbar.

Hinweise zu den Zutaten

  • Mandeln, gemahlen und blanchiert: Gemahlene blanchierte Mandeln eignen sich hervorragend zum Backen in der Low Carb Küche und können auch Mandelmehl sehr gut ersetzen. Dadurch, dass die Schale entfernt wurde, werden die damit gebackenen Teige heller. Tipp: Mandeln, gemahlen und blanchiert mit top Qualität günstig kaufen
  • Xylit, fein gemahlen: Puder"zucker" können Sie entweder fertig von der Marke Xucker als sog. "Puderxucker" auf Erythritbasis kaufen oder es auch selbst herstellen, indem Sie Xylit ganz fein mahlen.

    Xylit ist ein Zuckerersatzstoff, der den Blutzuckerspiegel gering beeinflusst aber 1:1 wie Zucker verwendet werden kann und ihm auch sehr ähnlich schmeckt.

    Wer eine Beeinflussung des Blutzuckerspiegels komplett vermeiden muss oder möchte, sollte stattdessen zu Erythrit greifen.
    Erythrit beeinflusst im Gegensatz zu Xylit den Blutzuckerspiegel überhaupt nicht.
    Erythrit schmeckt etwas weniger süß als Xylit, weshalb etwa ein Drittel mehr verwendet werden muss als Xylit um die gleiche Süßkraft zu erhalten.
    Im Rezept bezieht sich die Mengen- und Kalorienangabe stets auf Xylit.

    Bitte beachten Sie: Erythrit sollte nicht mehr als ein Viertel des Gesamtgewichts Ihrer zubereiteten Speisen betragen und es kristallisiert schneller, eignet sich also nicht für die Herstellung von Marmeladen und auch nicht für alle Teige. Am besten mahlen Sie es immer zu feinem Pulver, also zu "Puderzucker". Tipp: Xylit, fein gemahlen mit top Qualität günstig kaufen
  • Zimt: Ceylon-Zimt ist im Vergleich zu Cassia-Zimt hochwertiger und feiner. Er enthält kaum Cumarin und ist deshalb unbedenklich, aber auch teurer.


  • Eiweiß: Bewahren Sie die Eigelb im Kühlschrank auf und verwenden Sie sie am nächsten Tag in einem anderen Gericht.
    Eier aus Bio- oder Demeterhaltung weisen eine wertvollere Nährstoffzusammensetzung auf als Eier aus konventioneller Massentierhaltung.

Zutaten für dieses Rezept kaufen

Mandeln, gemahlen und blanchiert
Mandeln, gemahlen und blanchiert
Gemahlene blanchierte Mandeln eignen sich hervorragend zum Backen in der Low Carb Küche und können auch Mandelmehl sehr gut ersetzen. Dadurch, dass die Schale entfernt wurde, werden die damit gebackenen Teige heller.
ab EUR 12,90 Jetzt kaufen
Xylit, fein gemahlen
Xylit, fein gemahlen
Puder"zucker" können Sie entweder fertig von der Marke Xucker als sog. "Puderxucker" auf Erythritbasis kaufen oder es auch selbst herstellen, indem Sie Xylit ganz fein mahlen. Xylit ist ein Zuckerersatzstoff, der den Blutzuckerspiegel gering beeinflusst aber 1:1 wie Zucker verwendet werden kann und ihm auch sehr ähnlich schmeckt. Wer eine Beeinflussung des Blutzuckerspiegels komplett vermeiden muss oder möchte, sollte stattdessen zu Erythrit greifen. Erythrit beeinflusst im Gegensatz zu Xylit den Blutzuckerspiegel überhaupt nicht. Erythrit schmeckt etwas weniger süß als Xylit, weshalb etwa ein Drittel mehr verwendet werden muss als Xylit um die gleiche Süßkraft zu erhalten. Im Rezept bezieht sich die Mengen- und Kalorienangabe stets auf Xylit. Bitte beachten Sie: Erythrit sollte nicht mehr als ein Viertel des Gesamtgewichts Ihrer zubereiteten Speisen betragen und es kristallisiert schneller, eignet sich also nicht für die Herstellung von Marmeladen und auch nicht für alle Teige. Am besten mahlen Sie es immer zu feinem Pulver, also zu "Puderzucker".
ab EUR 9,80 Jetzt kaufen
Mandelmehl
Mandelmehl
Mandelmehl unterscheidet sich von gemahlenen Mandeln. Es ist in der Regel ein Überbleibsel bei der Herstellung von Mandelöl, das durch Pressung der Mandeln entsteht. Übrig bleibt dabei ein Presskuchen, der kein oder nur noch wenig Öl enthält. Diese Masse wird gemahlen und so zum Mehl. Wurden die Mandeln stark gepresst, handelt es sich um entöltes Mehl, bei weniger starker Pressung um teilentöltes Mehl.

Mandelmehl ist im Vergleich zu gemahlenen Mandeln nicht nur anders im Geschmack, sondern hat auch ein anderes Backverhalten und benötigt mehr Flüssigkeit.
ab EUR 12,95 Jetzt kaufen
Bourbon-Vanille
Bourbon-Vanille
Vanille ist eines der teuersten Gewürze der Welt, die Bourbon-Vanille ist in Europa die beliebsteste. Sie hat den höchsten Vanille-Anteil und schmeckt daher besonders intensiv. Man kann sie in ganzen Schoten kaufen, aus denen das Mark ausgekratzt wird, oder bereits vorgemahlen beispielsweise in einer Vanillemühle.
Vanille verfeinert Desserts und Kaffeegetränke und schmeckt köstlich in frisch geschlagener Sahne.
ab EUR 11,04 Jetzt kaufen

Nährwertangaben zum Rezept

In der folgenden Liste können Sie die Nährwertangaben für die einzelnen Zutaten je 100 g und pro Portion, sowie für das gesamte Gericht pro Portion entnehmen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Angaben für die Makronährstoffe um Durchschnittsangaben handelt und die Gewichtangaben Circa-Angaben sind. Die Kohlenhydratangabe bezieht sich auf die verwertbaren Kohlenhydrate.
Möglicherweise weicht die Gewichtsangabe in der Nährwerttabelle pro Portion von der Gewichtsangabe in der Zutatenliste ab. Das ist dann der Fall, wenn die Zutat nicht vollständig verzehrt wird, etwa wenn beispielsweise Kokosöl zum Frittieren verwendet wird und nur ein Teil des Fetts von den übrigen Zutaten aufgenommen wird.
pro 100 g pro Stück
KH Fett Eiweiß Kcal Gewicht KH Fett Eiweiß Kcal Skaldeman
Ratio
Mandeln, gemahlen und blanchiert 5,4 g 54,0 g 18,7 g 619 5,0 g 0,3 g 2,7 g 0,9 g 31 2,24
Haselnüsse 10,5 g 61,6 g 12,0 g 644 4,0 g 0,4 g 2,5 g 0,5 g 26 2,74
Xylit, fein gemahlen 0,0 g 0,0 g 0,0 g 240 3,5 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 8 0,00
Mandelmehl 4,0 g 14,0 g 53,0 g 372 0,8 g 0,0 g 0,1 g 0,4 g 3 0,25
Zimt 10,6 g 3,2 g 3,9 g 318 0,5 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 1 0,22
Eiweiß 0,7 g 0,0 g 11,1 g 48 3,3 g 0,0 g 0,0 g 0,4 g 2 0,00
Zitronensaft 3,6 g 0,5 g 0,6 g 37 0,1 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,12
Bourbon-Vanille 26,0 g 11,9 g 2,7 g 323 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,41
Gesamt 17,1 g 0,8 g 5,3 g 2,2 g 71 1,77

Über dieses Rezept

Low Carb: Zimtsterne - ♥ Low Carb Zimtsterne, die kohlenhydratarme Leckerei in der Weihnachtszeit mit zartem Schaum und vanilligem Geschmack. So einfach! - LCHF-gesund.de
Low Carb: Zimtsterne - Kohlenhydratarmes Weihnachten
♥ Low Carb Zimtsterne, die kohlenhydratarme Leckerei in der Weihnachtszeit mit zartem Schaum und vanilligem Geschmack. So einfach!

Dieses Rezept ausdrucken

Für dieses Low Carb Rezept existiert eine für den Druck optimierte Ansicht. Sie können das Rezept also einfach ausdrucken und ganz bequem nachkochen! Tipp: Wählen Sie zunächst oben die Anzahl der Portionen aus, damit die Zutatenliste Ihren Wünschen entspricht und drucken Sie das Rezept anschließend aus.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim kohlenhydratarmen Kochen und einen guten Appetit :)

Dieses Rezept jetzt ausdrucken

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!