Rezept Low Carb: Weiche Zucchini-Sellerie-Puffer - LCHF-gesund.de

Low Carb: Weiche Zucchini-Sellerie-Puffer
lecker zu Saucen und Dips

Low Carb: Weiche Zucchini-Sellerie-Puffer - lecker zu Saucen und Dips
12 MinArbeitszeit
22 MinZubereitung
34 MinGesamtdauer
NormalSchwierigkeit

3,9 (22)
Bewertung
Ulrike
lchf-gesund.de
Rezept Low Carb: Weiche Zucchini-Sellerie-Puffer - LCHF-gesund.deMit diesem Rezept habe ich meinen persönlichen Low Carb Kartoffelpuffer-Ersatz gefunden. Auch Menschen, die wirklich nichts mit Low Carb zu tun haben, wären nie auf die Idee gekommen, dass diese Puffer nicht auch einen beträchtlichen Teil Kartoffeln enthalten.
Es ist hier klar Geschmackssache, wie grob oder fein man den Sellerie hobelt, je feiner desto weicher werden die Puffer. Wer gerne noch etwas mehr Konsistenz hat, hobelt sie etwas grober.
Die Puffer schmecken einfach pur und können auch kalt am nächsten Tag gegessen werden. Lecker sind sie natürlich aber auch zu allem, zu was man normale Reibekuchen auch essen würde, also zu Pilzen mit sämiger Sauce oder deftigen Fleischgerichten.

Guten Appetit wünscht Ulrike

P.S.: Es hat Ihnen geschmeckt, Sie haben Fragen oder Anregungen? Ich freue mich über Kommentare! Besuchen Sie mich in der LCHFgesund Facebookgruppe.

Viele tolle Rezepte finden Sie übrigens auch im Low Carb High Fat-Kochbuch von Jane Faerber!

Für dieses Rezept benötigen Sie

Zubereitung

  • Entfernen Sie die Enden der Zucchini und waschen Sie sie.
  • Schälen Sie den Sellerie gründlich.
  • Raspeln Sie beides klein.
  • Bröckeln Sie den Schafskäse in kleine Stücke.
  • Geben Sie die Eier, das Johannisbrotkernmehl, das Mandelmehl und den Schafskäse zusammen mit Salz, Pfeffer und Chilipulver zum Gemüse und verkneten Sie die Masse gründlich. Lassen Sie die Masse 10 Minuten ziehen.
  • Wenn der Teig gezogen hat, geben Sie das Kokosöl in eine breite Pfanne und lassen Sie es heiß werden. Geben Sie die Teigmasse als Häufchen in die Pfanne und drücken Sie sie mit dem Löffel flach.
  • Lassen Sie die Puffer zunächst auf einer Seite einige Minuten braun werden und warten Sie, bis der Fladen gut zusammenhält. Drehen Sie sie dann um und braten sie etwa weitere 5-8 Minuten.
Wertvolle Infos erhalten, diskutieren und Rezepte tauschen - in unserer Facebook-Gruppe. Jetzt teilnehmen!

Hinweise zu den Zutaten

  • Feta: Feta gibt es aus Schafs- oder Ziegenmilch. Geschmacklich gibt es große Unterschiede, versuchen Sie mehrere Sorten bis Sie einen finden, der Ihnen gut schmeckt!
  • Kokosöl: Kokosöl sollte in jedem Fall Bioqualität haben. Dieses ist nativ und kaltgepresst und gilt als besonders gesundheitsfördernd. Tipp: Kokosöl mit top Qualität günstig kaufen
  • Ei: Eier aus Bio- oder Demeterhaltung weisen eine wertvollere Nährstoffzusammensetzung auf als Eier aus konventioneller Massentierhaltung.
  • Pfeffer: Mahlen Sie den Pfeffer wenn möglich selbst, da dieser aromatischer als vorgemahlener Pfeffer ist. Und noch ein Tipp: Besser nicht mit der Pfeffermühle über dem Kochtopf würzen, denn durch die im aufsteigenden Dampf enthaltene Feuchtigkeit kann das Mahlwerk geschädigt werden.
  • Zucchini, mittelgroß: Zucchini kann manchmal auch sehr bitter schmecken – dann enthält sie für den Menschen giftige Stoffe (Cucurbitacine) und sollte unter keinen Umständen gegessen werden. Probieren Sie immer erst ein kleines Stück rohe Zucchini, bevor Sie damit kochen und sich anschließend ärgern, weil Sie eine ganze Mahlzeit wegwerfen müssen.
  • Johannisbrotkernmehl: Statt Johannisbrotkernmehl können Sie auch Guarkernmehl verwenden, dieses bindet jedoch noch etwas stärker. Tipp: Johannisbrotkernmehl mit top Qualität günstig kaufen
  • Salz: Reiskörner im Salzstreuer dienen bei naturbelassenen Salzen als Rieselhilfe.
  • Chilipulver: Würzen Sie Ihre Speisen mit Cayennepfeffer und Chili, wenn Sie abnehmen möchten. Diese erhöhen nachweislich die Stoffwechselrate Ihres Körpers und mildern die blutzuckersteigernde Wirkung von Kohlenhydraten ab.

Zutaten für dieses Rezept kaufen

Kokosöl
Kokosöl
Kokosöl sollte in jedem Fall Bioqualität haben. Dieses ist nativ und kaltgepresst und gilt als besonders gesundheitsfördernd.
ab EUR 14,48 Jetzt kaufen
Mandelmehl
Mandelmehl
Mandelmehl unterscheidet sich von gemahlenen Mandeln. Es ist in der Regel ein Überbleibsel bei der Herstellung von Mandelöl, das durch Pressung der Mandeln entsteht. Übrig bleibt dabei ein Presskuchen, der kein oder nur noch wenig Öl enthält. Diese Masse wird gemahlen und so zum Mehl. Wurden die Mandeln stark gepresst, handelt es sich um entöltes Mehl, bei weniger starker Pressung um teilentöltes Mehl.

Mandelmehl ist im Vergleich zu gemahlenen Mandeln nicht nur anders im Geschmack, sondern hat auch ein anderes Backverhalten und benötigt mehr Flüssigkeit.
ab EUR 12,95 Jetzt kaufen
Johannisbrotkernmehl
Johannisbrotkernmehl
Statt Johannisbrotkernmehl können Sie auch Guarkernmehl verwenden, dieses bindet jedoch noch etwas stärker.
ab EUR 6,79 Jetzt kaufen

Nährwertangaben zum Rezept

In der folgenden Liste können Sie die Nährwertangaben für die einzelnen Zutaten je 100 g und pro Portion, sowie für das gesamte Gericht pro Portion entnehmen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Angaben für die Makronährstoffe um Durchschnittsangaben handelt und die Gewichtangaben Circa-Angaben sind. Die Kohlenhydratangabe bezieht sich auf die verwertbaren Kohlenhydrate.
Möglicherweise weicht die Gewichtsangabe in der Nährwerttabelle pro Portion von der Gewichtsangabe in der Zutatenliste ab. Das ist dann der Fall, wenn die Zutat nicht vollständig verzehrt wird, etwa wenn beispielsweise Kokosöl zum Frittieren verwendet wird und nur ein Teil des Fetts von den übrigen Zutaten aufgenommen wird.
pro 100 g pro Portion
KH Fett Eiweiß Kcal Gewicht KH Fett Eiweiß Kcal Skaldeman
Ratio
Feta 0,7 g 24,0 g 15,0 g 234 35,0 g 0,2 g 8,4 g 5,3 g 82 1,53
Knollensellerie 2,2 g 0,3 g 1,5 g 27 32,5 g 0,7 g 0,1 g 0,5 g 9 0,08
Kokosöl 0,0 g 100,0 g 0,0 g 830 25,0 g 0,0 g 25,0 g 0,0 g 208
Mandelmehl 4,0 g 14,0 g 53,0 g 372 20,0 g 0,8 g 2,8 g 10,6 g 74 0,25
Ei 1,5 g 9,3 g 11,5 g 137 27,5 g 0,4 g 2,6 g 3,2 g 38 0,72
Pfeffer 52,0 g 3,3 g 10,9 g 285 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,05
Zucchini, mittelgroß 2,2 g 0,4 g 1,6 g 19 62,5 g 1,4 g 0,3 g 1,0 g 12 0,11
Johannisbrotkernmehl 78,0 g 1,0 g 6,0 g 189 0,3 g 0,2 g 0,0 g 0,0 g 0 0,01
Salz 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 1,0 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,00
Chilipulver 29,7 g 16,6 g 11,7 g 322 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0,0 g 0 0,40
Gesamt 203,8 g 3,8 g 39,1 g 20,5 g 423 1,61

Über dieses Rezept

Low Carb: Weiche Zucchini-Sellerie-Puffer - ♥ Fast wie Kartoffelpuffer: innen herrlich weich und außen knusprig schmecken die Zucchini-Sellerie-Puffer herzhaft und lecker. - LCHF-gesund.de
Low Carb: Weiche Zucchini-Sellerie-Puffer - lecker zu Saucen und Dips
♥ Fast wie Kartoffelpuffer: innen herrlich weich und außen knusprig schmecken die Zucchini-Sellerie-Puffer herzhaft und lecker.

Dieses Rezept ausdrucken

Für dieses Low Carb Rezept existiert eine für den Druck optimierte Ansicht. Sie können das Rezept also einfach ausdrucken und ganz bequem nachkochen! Tipp: Wählen Sie zunächst oben die Anzahl der Portionen aus, damit die Zutatenliste Ihren Wünschen entspricht und drucken Sie das Rezept anschließend aus.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim kohlenhydratarmen Kochen und einen guten Appetit :)

Dieses Rezept jetzt ausdrucken

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!