Bratpaprika, grün
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Bratpaprika, grün

Die kleinen grünen Paprikaschoten heißen offiziell "Pimientos de Padron", werden in Deutschland aber auch oft als Bratpaprika bezeichnet. 

Das Herkunftsland ist Spanien und seit einigen Jahren sind sie auch in Deutschland in vielen Supermärkten erhältlich. 

Im Gegensatz zu Jalapenos, denen sie optisch stark ähneln, sind sie kein bisschen scharf. Die Kerne können also getrost mitgegessen werden! Man isst sie, indem man sie am Stiel hält und dann die gebratene Paprika inklusive Kerne bis zum Stiel abbeißt. 
 

Nährwertangaben zu Bratpaprika, grün

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Bratpaprika, grün entnehmen.
Nährwerte von Bratpaprika, grünpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate5,1 g
Fett0,3 g
Eiweiß1,3 g
Kalorien28

Leckere Rezepte mit Bratpaprika, grün

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Bildung von Ketonkörpern
♥ Wer sich im Fettstoffwechsel bzw. katabolen Stoffwechsel befindet, also viel Fett und wenig Kohlenhydrate isst, nutzt als Energiequelle Ketonkörper. Diese werden in den Zellen der Leber gebildet und versorgen den Körper mit langanhaltender Energie. Die Ketonkörper können von fast allen Zellen genutzt werden und die Blut-Hirn-Schranke überwinden.
Kohlenhydratreduzierte Ernährung | Glyx und LOGI vs. LCHF
♥ Glyx und LOGI sind die bekanntesten kohlenhydratreduzierten Ernährungsformen und werden seit vielen Jahren von Menschen weltweit angewandt. Wie sie sich von Low Carb High Fat unterscheiden und warum sie lange nicht so strikt sind wie LCHF, erfahrt ihr hier.
Blutzuckerschwankungen behandeln – richtig essen und ernähren
♥ Starke Blutzuckerschwankungen treten bei Menschen auf, die viele Kohlenhydrate essen und bei Menschen, die überempfindlich auf Kohlenhydrate reagieren (Kohlenhydratempfindlichkeit). Viele Menschen vertragen Kohlenhydrate nicht – sie reagieren mit Blutzuckerschwankungen, die ihren Körper dauerhaft schwer belasten. Sind Sie betroffen?