Bratpaprika, grün
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Bratpaprika, grün

Die kleinen grünen Paprikaschoten heißen offiziell "Pimientos de Padron", werden in Deutschland aber auch oft als Bratpaprika bezeichnet. 

Das Herkunftsland ist Spanien und seit einigen Jahren sind sie auch in Deutschland in vielen Supermärkten erhältlich. 

Im Gegensatz zu Jalapenos, denen sie optisch stark ähneln, sind sie kein bisschen scharf. Die Kerne können also getrost mitgegessen werden! Man isst sie, indem man sie am Stiel hält und dann die gebratene Paprika inklusive Kerne bis zum Stiel abbeißt. 
 

Nährwertangaben zu Bratpaprika, grün

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Bratpaprika, grün entnehmen.
Nährwerte von Bratpaprika, grünpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate5,1 g
Fett0,3 g
Eiweiß1,3 g
Kalorien28

Leckere Rezepte mit Bratpaprika, grün

Das könnte Sie auch interessieren

Energiebooster Kokosöl | Anwendungsbereiche und Wirkung
♥ Kokosöl enthält hauptsächlich mittelkettige Fettsäuren und hat eine ganz besondere Wirkung auf unseren Körper. Kokosöl ist ein besonders gesundes Öl, das beim Abnehmen hilft, gut für die Haut ist und dabei völlig natürlich ist. In der Low Carb Ernährung spielt es eine große Rolle und ist auch für Veganer geeignet!
LCHFgesund Facebook-Gruppe | Jetzt Mitglied werden
♥ Rezepte, Tipps, Hilfestellungen und aktuelle Informationen erwarten Sie in der LCHFgesund fb-Gruppe „Genussvoll Leben un Abnehmen mit Low Carb“. Wir freuen uns wenn auch du uns beitrittst und dir bei deinen Zielen helfen können.
Neurodermitis, Schuppenflechte & Co: Richtig essen für die Haut
Die Anzahl an Hauterkrankungen nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu, auch zunehmend Kinder sind schon betroffen. Viele Hauterkrankungen gelten als unheilbar, die Betroffenen leiden sehr. Doch zucker- und weizenfreie Ernährung kann wahre Wunder bewirken, wenn Reizstoffe in der Nahrung gut vermieden werden.

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!