Safranfäden
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Safranfäden

Safran ist eines der teuersten Gewürze der Welt und wird immer wieder gerne gefälscht – hier muss man aufpassen, wenn einem bei einem Händler am Markt der Safran sehr günstig vorkommt.
Safran gehört zu den Krokussen und die Fäden sind die Stempelfäden der Blüten. Diese werden getrocknet und anschließend meist in kleinen Döschen als Gewürz in den Handel gebracht.

Um 100 g Safran zu gewinnen, müssen etwa 20.000 Krokusblüten geernet werden – deren Zucht nicht ganz einfach ist, die Ernte kann nur von Hand erledigt werden. Dies erklärt den hohen Preis des Gewürzes.

Safran stammt in erster Linie aus dem Iran und wird nach Europa importiert. 
Er wird vor allem für Fischgerichte und Soßen verwendet. In erster Linie verstärkt er den Geschmack bereits vorhandener Gewürze, sein Eigengeschmack ist gar nicht ausschlaggebend.

Nährwertangaben zu Safranfäden

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Safranfäden entnehmen.
Nährwerte von Safranfädenpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß0,0 g
Kalorien0

Leckere Rezepte mit Safranfäden

Das könnte Sie auch interessieren

Pyruvatdehydrogenase-Mangel | Ketogene Ernährungstherapie
♥ Pyruvatdehydrogenasemangel kann derzeit vielversprechend mit ketogener Ernährung behandelt werden, da derzeit keine Heilung dieser Krankheit möglich ist.
Low Carb Saisonkalender | Was ist wann erhältlich?
♥ Viele Menschen möchten sich saisonal ernähren und möglichst wenig Importprodukte kaufen. Dieser Low Carb-Saisonkalender gibt einen Überblick.
Was sind exogene Ketone? | Exogene Ketone und MCTs im Überblick
MCT-Öl ist mittlerweile vielen Menschen bekannt, die sich kohlenhydratarm ernähren, aber was hat es mit exogenen Ketonen auf sich? Ketone sind Energiequellen, die der Körper nutzen kann, wenn er sich im Fettstoffwechsel befindet. In Ketose verbrennen wir eine Menge Fett und sind ausdauernder und leistungsfähiger. Wie exogene Ketone hier helfen können, erfahrt ihr im Artikel.