Gewürzgurken, zuckerfrei
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Gewürzgurken, zuckerfrei

Gewürzgurken sind junge Gurken (sogenannte Einlegegurken) die mit einer heißen Marinade aus Essig, Kräutern, Gewürzen, Salz und unnötigerweise auch oft Zucker übergossen werden. Schon nach wenigen Tagen kann man sie geniessen. Je länger sie jedoch durchziehen, umso besser schmecken sie.

Die im Handel angebotenen Gewürzgurken unterscheiden sich meist in der verwendeten Gewürzmischung und in der Größe der Gurken. Meist finden Kräuter wie Dill, Senfkörner, Lorbeerblätter und Zwiebeln Verwendung beim Einlegen von Gurken.

Gewürzgurken liefern dem Körper Wasser und Vitamin C.

 

Nährwertangaben zu Gewürzgurken, zuckerfrei

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Gewürzgurken, zuckerfrei entnehmen.
Nährwerte von Gewürzgurken, zuckerfreipro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate3,3 g
Fett0,1 g
Eiweiß1,1 g
Kalorien25

Ein Tipp zu Gewürzgurken, zuckerfrei

Meistens enthalten Gewürzgurken Zucker, da sie süß eingelegt sind. Es lohnt sich aber, die Etiketten im Supermarkt genau zu studieren. Vor allem größere Märkte haben auch zuckerfreie Sorten oder solche mit Süßungsmittel statt Zucker. Als Alternative kann man die Gurken auch selbst einlegen, was nicht schwierig ist.

Leckere Rezepte mit Gewürzgurken, zuckerfrei

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Warum eigentlich LCHF?
♥ Diese Ernährungsweise ist gesund, schützt vor Übergewicht und Diabetes, hält den Blutzuckerspiegel stabil und Sie fit. Denn essen wir viele Kohlenhydrate, wird die Fettverbrennung immer wieder durch Insulin ausgebremst – dieses leert das Blut und der Blutzuckerspiegel fällt. Dieses Tief sorgt wieder für Heißhunger, und ein schwer zu durchbrechender Kreislauf beginnt.
Reizmagen und Reizdarm | Welche Ernährung helfen kann
♥ Um Reizmagen und Reizdarm dauerhaft zu behandeln, muss in den meisten Fällen die Ernährung auf kohlenhydratarme Kost umgestellt werden. Bei Menschen mit diffusen und ungeklärten Magen-Darm-Symptomen ohne eindeutigen Befund kann Low Carb beeindruckende Erfolge erzielen und zur Beschwerdefreiheit führen.
Studie zeigt: Fett in der Nahrung erhöhen, Kohlenhydrate senken
Fette reduzieren, dafür viele wertvolle Kohlenhdrate aus Vollkorn konsumieren - das halten die meisten für gesund. Eine neue Studie widerlegt erneut, dass Kohlenhydrate einen großen und wichtigen Bestandteil unserer Nahrung ausmachen sollten. Stattdessen sollten Sie auf wertvolle und gesunde Fette setzen, die weder dick noch krank machen.