Schweine-Kotelett
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Schweine-Kotelett

Das Kotelett stammt aus dem Karree des Schweines, also dem Rücken-/Rippenstück. Die Form des Koteletts ergibt sich aus den eingewachsenen Rippen- und Wirbelknochen. Zum Schnitzel unterscheidet sich das Kotelett lediglich darin, dass der Knochen ausgelöst ist.

Am häufigsten wird das Kotelett paniert und gebraten. Für eine LCHF-Ernährung eignet sich hier sehr gut eine Panadenmischung aus gemahlenen Mandeln und Parmesan.
 

Nährwertangaben zu Schweine-Kotelett

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Schweine-Kotelett entnehmen.
Nährwerte von Schweine-Kotelettpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett15,0 g
Eiweiß18,0 g
Kalorien414

Ein Tipp zu Schweine-Kotelett

Koteletts sollten möglichst eine Dicke von 2,5 cm - 4cm haben, damit sie beim Garen nicht trocknen.

Für saftige Koteletts das Fleisch am besten nur kurz von beiden Seiten anbraten und im Anschluß 20-30 Minuten bei ca. 150 Grad im Backofen garen.

Leckere Rezepte mit Schweine-Kotelett

Das könnte Sie auch interessieren

Cholesterinspiegel und Ernährung: Gesunde Fette helfen!
♥ Die gängige Empfehlung bei hohem Cholesterinspiegel lautet, wenig Fett und wenn dann pflanzlich. Doch bedeutet das Essen von viel Fett gleich ungesund hoher Cholesterinspiegel? Mitnichten! Erfahren Sie hier, warum diese Rechnung nicht aufgeht und Fett wichtig ist, auch bei hohem CHolesterinspiegel.
Welches Eiweiß bei Low Carb essen? | Gesunde Proteinquellen
♥ Eiweiß ist nicht der Hauptbestandteil einer Low Carb High Fat Ernährung, spielt aber natürlich dennoch eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit. Doch welche Eiweißquelle sollte man am besten wählen? Die biologische Wertigkeit eines Lebensmittels spielt eine große Rolle – natürlich auch beim Eiweiß. Woher dieses stammt ist wichtig für unseren Körper.
Isoglucose – süße Gefahr für Verbraucher | Was ist Isoglucose?
♥ Isoglucose ist ein billiger Zuckersirup, der meistens aus Mais hergestellt wird. Da er so günstig produziert werden kann, wird er in der Industrie zunehmend eingesetzt. In der EU gibt es hierfür seit Ende 2017 keine Quotenregelung mehr, so dass Verbraucher nun besonders gut Inhaltsstoffe studieren müssen, wenn sie Isoglucose vermeiden wollen.