Whisky
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Whisky

Die Spirituose Whiskey wird aus Getreide hergestellt und mindestens 3 Jahre im Eichenfass gelagert. Es gibt unzählige Varianten und Arten, z.B. Single Malt, Blended Whisky oder Bourbon Whiskey und jede Brennerei hat seine eigene Note.

Will man den Whiskey einteilen, betrachtet man vorerst 3 Gruppen: Scotch Whisky (schottischer Whisky,  Irish Whiskey (irischer Whiskey) und Bourbon Whiskey (amerikanischer Whiskey).

Jeder Whiskey schmeckt anders, da der Geschmack von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängt wie z.B. der verwendete Rohstoff (Wasser, Getreide wie Gerste und weitere), der Herstellungsprozess und die Reifung in Fässern (Holzart, Lagerhaus und weitere).

Genauso wie Wein oder Cognac ist auch der Whiskey eine aromatische Ergänzung beim Kochen. Man kann mit ihm hervorragend Suppen, Saucen und Desserts verfeinern.
The Balvenie Doublewood Whisky
The Balvenie Doublewood Whisky
Whisky enthält keinen Zucker und hat quasi keine Kohlenhydrate. Jedoch müssen kohlenhydratempfindliche Menschen aufpassen, denn der Blutzuckerspiegel kann dennoch beeinflusst werden. Oft wird Whisky aber sehr gut vertragen.
ab 41,91 € (59,87 € / l) Jetzt kaufen

Nährwertangaben zu Whisky

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Whisky entnehmen.
Nährwerte von Whiskypro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß0,0 g
Kalorien240

Ein Tipp zu Whisky

Wir verwenden für die Rezepte auf dieser Website einen 12 Jahre alten Single Malt Whisky der nach Orangen duftet und leicht süßlich-nussig schmeckt.

Leckere Rezepte mit Whisky

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Warum eigentlich LCHF?
♥ Diese Ernährungsweise ist gesund, schützt vor Übergewicht und Diabetes, hält den Blutzuckerspiegel stabil und Sie fit. Denn essen wir viele Kohlenhydrate, wird die Fettverbrennung immer wieder durch Insulin ausgebremst – dieses leert das Blut und der Blutzuckerspiegel fällt. Dieses Tief sorgt wieder für Heißhunger, und ein schwer zu durchbrechender Kreislauf beginnt.
Low Carb High Fat | Einsteigertipps für den Alltag
♥ Was Sie im Restaurant essen und auf die Schnelle kochen können und welche Lebensmittel Sie am besten immer zu hause haben erfahren Sie hier. Ein großer Tipp vorweg: Alle Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Pizza und Co. radikal aussortieren und dann motiviert einkaufen gehen! So ist später nichts zu essen im Haus, was nicht LCHF ist!
Low Carb ist nicht immer kohlenhydratarm: Studien interpretieren
Immer wieder erscheinen unterschiedliche Artikel, die widersprüchliche Aussagen zu Ernährung treffen - wie haben uns ein paar Studien genauer angesehen und erklären, warum Studien häufig zu negativen Ergebnissen über Low Carb kommen. Denn betrachtet man diese genauer, sieht man, dass gar keine Low Carb Ernährung im engeren Sinn durchgeführt wurde!