Karotten
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Karotten

Karotten oder auch Mohrrüben oder Möhren genannt, sind ein Wurzelgemüse, wachsen also unter der Erde. Generell gilt, dass Wurzelgemüse stärke- und somit kohlenhydratreicher ist als Gemüse, das über der Erde wächst, und deshalb in der LCHF-Küche nur sehr eingeschränkt Verwendung findet.
Gekocht haben sie ein vielfaches an Kohlenhydraten und sollten besser gar nicht verzehrt werden.
Karotten können in Deutschland das ganze Jahr über frisch aus heimischem Anbau gekauft werden, jedoch variieren je nach Jahreszeit die Sorten. 
Karotten enthalten besonders viel Carotin, was sich positiv auf das Sehvermögen auswirken soll.
 

Nährwertangaben zu Karotten

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Karotten entnehmen.
Nährwerte von Karottenpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate6,8 g
Fett0,2 g
Eiweiß0,8 g
Kalorien39

Ein Tipp zu Karotten

Karotten finden in der LCHF-Küche nur in sehr geringen Mengen Anwendung, da sie stärkereiches Gemüse sind. Gekocht sollten Karotten bei ketogener Ernährungsweise nicht gegessen werden.

Leckere Rezepte mit Karotten

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb Fette und Öle | Onlineshop LCHFgesund
Da Fette und Öle die Grundlage für eine LCHF-Ernährung bilden, muss hier auf besonders hohe Qualität geachtet werden. Jetzt kaufen!
Supportbereich LCHF gesund | Ein Überblick
♥ Hier erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über alle in den Rezepten verwendeten Lebensmittel, Produkt- Lebensmittel- und Buchtipps.
Migränefrei dank Low Carb Hig Fat? | Ernährung bei Migräne
♥ Den ganzen Tag viele kleine kohlenhydratreiche Mahlzeiten essen oder sich fettreich und ketogen ernähren? Viele Migräniker erfahren eine deutliche Reduzierung ihrer Anfälle oder komplette Anfallsfreiheit durch kohlenydratarme Ernährung mit gesunden Fetten, denn so vermeiden sie Energietiefs und Blutzuckerschwankungen.