Fischsauce
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Fischsauce

Fischsauce wird im asiatischen Raum zum Würzen und Salzen verwendet, ähnlich wie Sojasauce. Sie gilt als Salzersatz, da in der asiatischen Küche nahezu kein Salz verwendet wird.
In Thailand wird Fischsauce vor allem aus Sardellen hergestellt. Diese werden ca. 6 bis 12 Monate lang fermentiert, der dabei entstehende Saft bildet die Basis für die Fischsauce. 
Es gibt zahlreiche Fischsaucensorten in unterschiedlicher Qualität, mit stark und weniger stark ausgeprägtem Fischgeruch und -geschmack. Beim Kochen verliert die Sauce jedoch meist das fischige Aroma, weshalb mit weiteren Gewürzen nachgewürzt wird – typisch hierfür ist Limettensaft, Chili, Knoblauch und Zucker bzw. im Falle eines Low Carb-Essenden Xylit oder Erythrit.

Nährwertangaben zu Fischsauce

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Fischsauce entnehmen.
Nährwerte von Fischsaucepro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate6,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß15,0 g
Kalorien380

Leckere Rezepte mit Fischsauce

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb High Fat | Welche Lebensmittel sind geeignet?
♥ Wer seine Ernährung auf LCHF umstellt ist anfangs oft sehr unsicher, was er noch essen darf, in welchen Mengen und was gar nicht geht – wir klären auf. Denn Gemüse, Nüsse, gesunde Fette, Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier haben eine ganze Menge zu bieten!
Ernährungscoach und Ernährungsberatung Low Carb Paleo LCHF
♥ Meist konzentrieren sich Ernährungsberater auf die Empfehlungen der DGE – es gibt jedoch auch zunehmend speziell für Low Carb ausgebildete Coaches. Diese führen eine Ernährungsberatung durch, wie man mit Low Carb dauerhaft zum Erfolg kommt. Das Beste: Während einer Low Carb Ernährung muss nicht gehungert werden!
Low Carb, LCHF und Keto – Was sind die Unterschiede?
Häufig sorgen die Begriffe für Verwirrung: Low Carb ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die jedoch nicht definiert ist und daher im Kohlenhydratgehalt sehr schwanken kann. LCHF dagegen enthält viele gesunde Fette und kann gleichzeitig ketogen sein. Auch die Qualität der Nahrungsmittel spielt hier eine große Rolle.