Fischsauce
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Fischsauce

Fischsauce wird im asiatischen Raum zum Würzen und Salzen verwendet, ähnlich wie Sojasauce. Sie gilt als Salzersatz, da in der asiatischen Küche nahezu kein Salz verwendet wird.
In Thailand wird Fischsauce vor allem aus Sardellen hergestellt. Diese werden ca. 6 bis 12 Monate lang fermentiert, der dabei entstehende Saft bildet die Basis für die Fischsauce. 
Es gibt zahlreiche Fischsaucensorten in unterschiedlicher Qualität, mit stark und weniger stark ausgeprägtem Fischgeruch und -geschmack. Beim Kochen verliert die Sauce jedoch meist das fischige Aroma, weshalb mit weiteren Gewürzen nachgewürzt wird – typisch hierfür ist Limettensaft, Chili, Knoblauch und Zucker bzw. im Falle eines Low Carb-Essenden Xylit oder Erythrit.

Nährwertangaben zu Fischsauce

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Fischsauce entnehmen.
Nährwerte von Fischsaucepro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate6,0 g
Fett0,0 g
Eiweiß15,0 g
Kalorien380

Leckere Rezepte mit Fischsauce

Das könnte Sie auch interessieren

Low Carb ohne Fleisch| Als Vegetarier LCHF durchführen
♥ Auch Vegetarier können eine fettreiche, kohlenhydratarme Ernährungsweise durchführen, müssen jedoch manches berücksichtigen. Eiweißquellen sind in diesem Fall Nüsse, Samen, Eier oder bestimmte Milchprodukte. Auf stärkereiches Gemüse müssen Vegetarier bei einer Low Carb Ernährung verzichten.
Ketogene Ernährung bei Epilepsie | Epilepsie gut behandeln
♥ Manche Epilepsieformen sprechen hervorragend auf ketogene Ernährung an. Bei dieser Ernährungsweise wird sehr fettreich und extrem kohlenhydratarm gegessen. Die Fette stammen beispielsweise aus MCT-Öl, Kokosöl, Weidebutter etc. Epileptische Anfälle können gemildert oder gar ganz verhindert werden. Je früher mit der ketogenen Ernährung begonnen wird, desto besser.
Kohlenhydrate schaden dem Herz | So ungesund sind Kohlenhydrate
♥ Ja, es ist offiziell: Gesunde Fette schützen das Herz, Kohlenhydrate hingegen schaden. Der Präsident der WHF verkündete dieses Statement! Gängige Ernährungsempfehlungen unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ernährung hingegen verkünden, dass mehr als die Hälfte unserer Energiezufuhr aus Kohlenhydraten bestehen sollte.

Nichts mehr verpassen!

Kostenlos Rezepte und neue Artikel rund um LCHF direkt in dein Postfach!