Rindergulasch
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Rindergulasch

Als Gulasch wird sowohl ein Eintopf-Gericht bezeichnet als auch das Fleisch, das man extra für dieses Gericht kaufen kann. Das Gericht "Gulasch" ist einem Ragout sehr ähnlich und stammt ursprünglich aus Ungarn.
Gulaschfleisch aus Rind wird sehr lange und langsam gegart (bis zu zwei Stunden), deshalb bietet sich durchwachsenes Fleisch an, da die Sehnen während des Gahrens gelieren und als natürlicher Soßenbinder fungieren können.

Rinder-Gulasch stammt entweder aus Ober- oder Unterschale, Schulter, Nacken, Hals oder Wade. Wer möchte kann auch Kalbfleisch verwenden.

Nährwertangaben zu Rindergulasch

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Rindergulasch entnehmen.
Nährwerte von Rindergulaschpro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett5,3 g
Eiweiß20,2 g
Kalorien122

Ein Tipp zu Rindergulasch

Rindfleisch aus Weidehaltung weist eine gänzlich andere Nährstoffzusammensetzung auf als Fleisch aus konventioneller Massentierhaltung. Rind aus Weidehaltung hat beispielsweise ein für Menschen ideales Verhältnis an Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Bio-Fleisch ist zumindest nicht mit Stresshormonen und Rückständen aus Medikamenten belastet.

Leckere Rezepte mit Rindergulasch

Leider haben wir noch keine Rezepte mit dieser Zutat.

Das könnte Sie auch interessieren

Intermittierendes Fasten: Mit Intervallfasten und LCHF abnehmen
♥ Intermittierendes Fasten bedeutet, in einem bestimmten, festgelegten Zeitraum zu essen und am Rest des Tages keine Nahrung zu sich zu nehmen. Wer weiter abnehmen möchte und alleine mit Low Carb nicht voran kommt, kann intermittierendes Fasten anwenden. Wie das genau geht, erfahren Sie hier.
Studie zeigt: Fett in der Nahrung erhöhen, Kohlenhydrate senken
Fette reduzieren, dafür viele wertvolle Kohlenhdrate aus Vollkorn konsumieren - das halten die meisten für gesund. Eine neue Studie widerlegt erneut, dass Kohlenhydrate einen großen und wichtigen Bestandteil unserer Nahrung ausmachen sollten. Stattdessen sollten Sie auf wertvolle und gesunde Fette setzen, die weder dick noch krank machen.
Neurodermitis, Schuppenflechte & Co: Richtig essen für die Haut
Die Anzahl an Hauterkrankungen nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu, auch zunehmend Kinder sind schon betroffen. Viele Hauterkrankungen gelten als unheilbar, die Betroffenen leiden sehr. Doch zucker- und weizenfreie Ernährung kann wahre Wunder bewirken, wenn Reizstoffe in der Nahrung gut vermieden werden.