Rindersteaks
Ein Lebensmittel aus der Low-Carb-Küche

Wissenswertes zu Rindersteaks

Abhängig davon, aus welchem Teil des Rindes das Steak stammt, gibt es unterschiedliche Rindersteaks. Am zartesteten ist das Rinderfilet, das kaum Fett enthält und nur sehr fein marmoriert ist. Es stammt aus der Lende und unterscheidet sich dann noch nach Zuschnitt und Teil der Lende. Am bekanntesten sind das Filet Mignon und das Chateaubriand.
Zu den saftigesten Steaks gehört das Entrecôte, das aus der Hochrippe des Rindes geschnitten wird. In den USA verwendet man dafür die Bezeichnung "Rib-Eye-Steak". Seine Marmorierung ist viel deutlicher als die des Rinderfilets. Es ist ebenfalls sehr zart und trocknet durch sein Fettauge nicht so schnell aus.

Klassiker unter den Rindersteaks und vielleicht auch am Beliebtesten ist das Rumpsteak. Es hat keine Knochen und stammt aus dem flachen Teil des Roastbeefs. Es besitzt einen dünnen Fettrand, wodurch das Steak schön saftig bleibt.
Das Hüftsteak wird größtenteils aus der dicken Hüfte geschnitten. Seine Fettmarmorierung sorgt für einen kräftigen und würzigen Geschmack.
Tafelspitz nennt man den Hüftdeckel, der auf Steakhüfte des Rindes liegt. Sein Fleisch ist sehr geschmacksintensiv und aromatisch.
Das Nackensteak wird aus dem Kamm des Rückens geschnitten. Sie sind saftig, zart und haben einen intensiven Fleischgeschmack.

Steaks gart man entweder roh, blutig, rosa oder durchgebraten. Es ist wichtig, dass die Pfanne bereits gut aufgeheizt ist, bevor man das Steak zum Braten dort rein legt.
 

Nährwertangaben zu Rindersteaks

Nährwerte sind physiologische Eigenschaften eines Lebensmittels, abhängig von Menge und Verhältnis seiner Inhaltsstoffe, sowie in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit im menschlichen Körper. Nährwertangaben sind Durchschnittswerte, da die realen Nährwerte von vielen Faktoren wie etwa Art, Reifegrad oder Herkunft abhängen. Nährwertkennzeichnungen werden meist auf Basis von 100 g eines Lebensmittels angegeben.
 
Der folgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß von 100g Rindersteaks entnehmen.
Nährwerte von Rindersteakspro 100g
Verwertbare Kohlenhydrate0,0 g
Fett4,0 g
Eiweiß21,0 g
Kalorien121

Ein Tipp zu Rindersteaks

Rindfleisch aus Weidehaltung weist eine gänzlich andere Nährstoffzusammensetzung auf als Fleisch aus konventioneller Massentierhaltung. Rind aus Weidehaltung hat beispielsweise ein für Menschen ideales Verhältnis an Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Bio-Fleisch ist zumindest nicht mit Stresshormonen und Rückständen aus Medikamenten belastet.

Leckere Rezepte mit Rindersteaks

Leider haben wir noch keine Rezepte mit dieser Zutat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Zuckerkranke als vermutet | Diabetes auf dem Vormarsch
♥ Diabetes ist eine der Zivilisationskrankheiten unserer Zeit und nach wie vor steigen die Zahlen Betroffener an – auch immer mehr Kinder sind darunter. Studienergebnisse zeigen, dass eine zuckerreiche, ungesunde Lebensweise großen Einfluss auf Diabetes hat und immer mehr Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuckerkrank werden. Doch was kann man tun?
Avocado – nährstoff- und fettreich aber auch eine Umweltsünde
♥ Avocados enthalten eine ganze Menge Nährstoffe, viel Fett und wenig Kohlenhydrate, sind also für Low Carb sehr gut geeignet. Sie sind die Lieblinge im Obstregal und werden auf Instagram leidenschaftlich fotografiert, doch sie bedeuten auch Wasserverschwendung und Umweltverschmutzung, denn ihre Produktion ist aufwendig und verbraucht enorme Ressourcen.
Isoglucose – süße Gefahr für Verbraucher | Was ist Isoglucose?
♥ Isoglucose ist ein billiger Zuckersirup, der meistens aus Mais hergestellt wird. Da er so günstig produziert werden kann, wird er in der Industrie zunehmend eingesetzt. In der EU gibt es hierfür seit Ende 2017 keine Quotenregelung mehr, so dass Verbraucher nun besonders gut Inhaltsstoffe studieren müssen, wenn sie Isoglucose vermeiden wollen.